section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Die Sommerferien rücken auch in Regensburg immer näher, und viele wollen trotz oder gerade wegen Corona ihren Urlaub außerhalb von Deutschland verbringen. Worauf Sie beim Urlaubmachen in unseren Nachbarländern achten müssen, lesen Sie hier.   

Egal, wo die Reise hingeht, ob zu Hause oder in fremdes Land – die gängigen Corona-Regeln, vor allem die Einhaltung des Abstandes, gelten auch in den meisten Urlaubsgebieten nahe der deutschen Grenze. Wir verschaffen Ihnen einen kurzen Überblick über die Regeln in den Nachbarländern.

Österreich 

In Österreich können Deutsche problemlos Urlaub machen. Einzig wer aus der Gegend von Gütersloh kommt, sollte einen negativen Corona-Test mitführen. Auch wenn die Beschränlungen aufgrund des Coronavirus in Österreich weitestgehend gelockert wurden, gilt es trotzdem, gerade beim Baden und Wandern den Mindestabstand einzuhalten. Ein Bundesland in Österreich hat nach wie vor eine generelle Maskenpflicht im öffentlichen Raum: Oberösterreich.

Tschechien  

Seit Anfang Juni dürfen Deutsche wieder nach Tschechien einreisen, auch ohne Quarantäne oder negativen Corona-Test. In der U-Bahn in Prag sowie in Karvina im Osten Tschechiens ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht.

Schweiz

Einwohner aus allen Schengenstaaten können wieder in die Schweiz einreisen. Lediglich für Schweden ist die Einreise nicht problemlos möglich. Hat sich ein Einreisender in den zwei Wochen zuvor in Schweden oder einem anderen Risikogebiert wie Serbien, den USA oder Südafrika aufgehalten, muss er in Quarantäne. Maskenpflicht gilt in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Seilbahnen. Getanzt werden darf ebenfalls wieder in Clubs und Bars oder auf Veranstaltungen, aber: Zugelassen sind nur 100 Personen.

Frankreich

Auch nach Frankreich können Deutsche problemlos und ohne Quarantäne oder besondere Nachweise wieder einreisen. Maskenpflicht herrscht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Einkaufsläden und andere Einrichtungen können selbst entscheiden, ob Mund und Nase bedeckt werden müssen. Generell achten aber auch in Frankreich Museen oder Restaurants darauf, dass Besucher und Gäste den Mindestabstand einhalten können.

Niederlande

Auch die Niederländer heißen die Deutschen wieder willkommen. Unterkünfte müssen aber vorab reserviert werden, ebenso wie Restaurants oder Museen. Der Mindestabstand ist in der Öffentlichkeit nach wie vor die oberste Regel, in öffentlichen Verkehrsmitteln muss eine Maske getragen werden. Außerdem sollten Touristen zu den Stoßzeiten nicht mit Bus, Bahn oder Metro fahren.

Belgien

Das Einreisen nach Belgien ist ebenfalls wieder möglich, für Deutsche auch ohne spezielle Quarantäneregeln. Der Abstand muss aber nach wie vor eingehalten werden. Im öffentlichen Nahverkehr, in Geschäften, Kinos und Museen herrscht außerdem Maskenpflicht. An manchen Stränden müssen sich die Besucher vorher anmelden.

„Kein zweites Ischgl“ riskieren
 
Am Wochenende sorgten Partybilder mit Urlaubern aus Deutschland und Großbritannien auf der Insel Mallorca für Entsetzen. Ohne Abstand und ohne Einhaltung sonstiger Corona-Regeln feierten sie, als hätte sich in den vergangenen Monaten nichts geändert. Wirte haben seitdem ihre Sicherheitsmaßnahmen verschärft, auch soll eine verschärfte Maskenpflicht kommen. Deutschlands Gesundheitsminister Jens Spahn mahnte angesichts der Bilder zur Vorsicht, damit der Ballermann nicht zu einem zweiten Ischgl wird. Deswegen appellierte er erneut auch an die Vernunft der Urlauber, die aktuell beherrschbare Lage nicht zu unterschätzen. „Wir sollten uns nicht in falscher Sicherheit wiegen“, so Spahn.
Bildquelle: pixabay.com |

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer