section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Für sein einzigartiges Projekt besuchte Liedermacher Heinz Ratz 80 Flüchtlingslager in Deutschland. Hier fand er Musiker, die durch Reise- und Arbeitsverbote keine Chance haben, ihre Musik zu spielen. Das bestürzte Ratz dermaßen, dass er mit 20 dieser "Flüchtlings"-Musiker eine CD aufnahm. Am 17.03. treten sie gemeinsam in der Alten Mälzerei auf.

Kurzerhand erweiterte Liedermacher Heinz Ratz seine Band "Strom § Wasser" um ein "feat. The Refugees", als er in 80 Flüchtlingslagern in Deutschland Musiker kennenlernt, die keine Chance haben, ihre Songs zu spielen. Weltweit erhielt die Band begeisterte Rezensionen und Features bis hin zu einem halbstündigen Bericht der BBC.

"Strom § Wasser feat. The Refugees" stehen trotz des überaus ernsten politischen Hintergrundes für ein fulminant musikalisches Feuerwerk aus lebensfrohem Dub, Reggae, HipHop und Balkanbeat-Nummern. Sie spielen die Musik, die in den Flüchtlingslagern gefangen war und drohte, vergessen zu werden. Heinz Ratz wurde für das Projekt auf Vorschlag der Grünen von der Bundesregierung mit einer Integrationsmedaille ausgezeichnet, dennoch droht der Band jederzeit die Abschiebung.

Eine weitere Besonderheit: Mit dem Konzert ist der Besuch eines Flüchtlingslagers verbunden. Der Eintritt wird nach Abzug der Unkosten gespendet. Außerdem sammelt die Band Musikinstrumente. Wenn Sie also noch eine Gitarre, Flöte, oder ein Schlagzeug ungenutzt herumstehen haben, bringen Sie es mit zum Konzert. Es kommt dort sicher in dankbare Hände.

Infos zur Veranstaltung:

Was? Strom § Wasser feat. The Refugees
Wann? 17.03., 20 Uhr
Wo? Alte Mälzerei
Wie viel? Der Eintritt kostet 10 Euro, Studenten zahlen 5 Euro.

Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer