Ein Wonnemonat für Kirche und Dom


Egal ob es um das Glasfenster des Regensburger Doms im Morgenlicht geht, um gebaute, geschnitzte und gemalte Schönheit oder um Regensburger Bistumspatrone – die Dom- und Kirchenführungen im Juli warten mit vielen spannenden Informationen rund um die Heiligtümer der Welterbestadt auf.
 
Montag, 1. Juli 2019, 9 Uhr (75 Minuten)
Um allen zu leuchten
Die Glasfenster des Regensburger Doms im Morgenlicht
Vor allem in den Morgen- und Abendstunden des Tages entfalten die über 1100 bemalten romanischen und gotischen Glasscheiben des Doms ihre ganze Farbenpracht. Wenn die Sonnenstrahlen auf diese Fenster sowie Glasmalereien aus dem 19. Jahrhundert und die zwischen 1967 und 1989 geschaffenen Glasfenstern von Josef Oberberger treffen, erfüllt ein nahezu überirdisches Licht den Dom: Das Farbenspiel ist überwältigend. Erkunden Sie mit uns verschiedene Stile, Darstellungen und Herstellungsweisen der Glasfenster und lernen Sie die Bedeutung des Lichts für die Kirche kennen.
Anmeldung erforderlich: (0941) 597 1662
Referentin: Gabriele Pschorn (Domführerin)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5

Freitag, 5. Juli 2019, 17:00 Uhr (120 Minuten)
Auf den Spuren der Heiligen
Die Regensburger Bistumspatrone Erhard, Heinrich und Kunigunde, Emmeram, Hemma und Wolfgang – sie alle sind Heilige der katholischen Kirche und sie sind eng mit Regensburg verbunden. Hier haben sie gelebt, hier haben sie gewirkt und manche von ihnen sind auch hier begraben worden. Warum sind sie Heilige? Was zeichnet sie aus? Warum sind sie bis heute für viele Menschen Vorbilder? Begeben Sie sich mit uns zu den Lebens- und Wirkungsstätten und zu den Gräbern der Heiligen in Regensburg und lernen Sie die Heiligen kennen.
Anmeldung erforderlich: (0941) 597 1662
Referentin: Ursula Adler-Müller (Domführerin)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ

Freitag, 5. Juli 2019, 21 Uhr (60 Minuten)
In der Nacht sehen wir mehr
Erkundungen im Dom zu später Stunde
»In der Nacht sehen wir mehr.« (Wilhelm Gräb) Wenn das stimmt, dann ist es ein längst notwendiges Unterfangen, unseren Dom St. Peter, seinen Raum, seine Architektur, seine Atmosphäre, seine Botschaft im Abenddunkel und im Übergang zur Nacht kennenzulernen und zu erleben. Dabei braucht es die Bereitschaft, die besondere Qualität des Dunkels und der Nacht als Ort der Begegnung »mit Gott und der Welt« anzunehmen. Diese Qualität versuchen Domvikar Werner Schrüfer und der Multiinstrumentalist Heinz Grobmeier aufzubereiten und zu erschließen mit spirituellen und musikalischen Impulsen.
Anmeldung erforderlich: (0941) 597 1662
Referenten: Dr. Werner Schrüfer (Domvikar), Heinz Grobmeier (Musiker)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5

Samstag, 6. Juli 2019, 14 Uhr (60 Minuten) und Samstag, 20. Juli 2019, 14 Uhr (60 Minuten)
Zwei Türme für den König
Führung durch die Ausstellung im Museum St. Ulrich
In vier Kapiteln zeigt die Ausstellung die Geschichte der Regensburger Domtürme von der Idee über die Planung und Ausführung bishin zur Restaurierung. Zum Teil noch nie in der Öffentlichkeit gezeigte Exponate machen die Vollendung der Domtürme anschaulich. Zeitgenössische Positionen ergänzen die Präsentation. Bei der Führung erhalten Sie einen vertieften Einblick in die Ausstellung und den Bau der Domtürme.
Keine Anmeldung erforderlich
Referentin: Carolin Krumbacher bzw. Monika Seidl (Domführerinnen)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5

Donnerstag, 11. Juli 2019, 17:30 Uhr (60 Minuten) und Donnerstag, 25. Juli 2019, 17:30 Uhr (60 Minuten)
Zwei Türme für den König
Führung durch die Ausstellung im Museum St. Ulrich
In vier Kapiteln zeigt die Ausstellung die Geschichte der Regensburger Domtürme von der Idee über die Planung und Ausführung bishin zur Restaurierung. Zum Teil noch nie in der Öffentlichkeit gezeigte Exponate machen die Vollendung der Domtürme anschaulich. Zeitgenössische Positionen ergänzen die Präsentation. Bei der Führung erhalten Sie einen vertieften Einblick in die Ausstellung und den Bau der
Domtürme.
Keine Anmeldung erforderlich
Referentin: Dr. Stephanie Dimas bzw. Cordula Böll (Domführerinnen)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5

Freitag, 12. Juli 2019, 17:30 Uhr (75 Minuten)
Vom Leben und Sterben
Der Dom für Kenner und Neuentdecker
Seit über 700 Jahren prägt der Dom das Leben der Menschen in Regensburg und darüber hinaus. Jede Generation, Männer und Frauen, Einheimische und Fremde haben im und am Dom vielfältige Spuren hinterlassen, die vom Leben und Sterben, vom Glauben und Hoffen, von Macht und Pracht, aber auch von Demut und Vertrauen zeugen. Ob als Gast oder als Einheimische: Lernen Sie mit unserer Domführerin die kleinen Details und die große Themen des Doms kennen und begeben Sie sich auf eine Spurensuche von Königen und Kaisern im Dom.
Anmeldung erforderlich: (0941) 597 1662
Referentin: Doris Stallhofer (Domführerin)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5

Samstag, 13. Juli 2019, 14:00 Uhr (120 Minuten)
Blickpunkt Dom
Spaziergang zu den Stelen im Rahmen des Jubiläums „150 Vollendung der Domtürme“
Zu den eindrucksvollsten Bauteilen des Regensburger Doms St. Peter gehören die beiden himmelstrebenden Türme. Sie prägen das Stadtbild und sind schon von Weitem sichtbar. Doch das war nicht immer so. Über 350 Jahre hatte der Dom nur etwa halbhohe Turmstümpfe. Erst zwischen 1859 und 1869 wurden die markanten Achteckgeschosse und Turmhelme gebaut. Ein Spaziergang im Umfeld des Doms, Stadtamhof und auf dem Unteren Wöhrd führt zu einigen der Stelen, die Rahmen des Jubiläums „150 Jahre Vollendung der Domtürme“ aufgestellt sind. Bilder aus der Vergangenheit zeigen den Dom vor seiner Vollendung und öffnen so ein Fenster in die Geschichte des Dombaus.
Anmeldung erforderlich: (0941) 597 1662
Referentin: N.N.
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5

Donnerstag, 18. Juli 2019, 14 Uhr (75 Minuten)
Ehemalige Klosterkirche St. Vitus
Benediktiner-, Kartäuser- und Krankenhauskirche
Im Jahr 999 wurde St. Vitus als Benediktinerkloster außerhalb der Stadtmauern gegründet. Um 1100 entstand anstelle des Vorgängerbaus eine romanische Hallenkirche, die erste ihrer Art in Bayern. Kartäuser-Mönche zogen im 15. Jahrhundert in das Kloster ein und führten in der Kartause Prüll gut 300 Jahre ein Leben in völliger Abgeschiedenheit, Askese und Gebet. Die Kirche dient heute als Krankenhauskirche für das im ehemaligen Kloster untergebrachte Bezirksklinikum. Vor der Kirche befindet sich ein Gedenkort für die etwa 1500 Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus im Rahmen der T4-Krankenmordaktion deportiert und ermordet wurden.
Keine Anmeldung erforderlich
Referentin: Bruno Feldmann (Domführer)
Ticket/Treffpunkt: St. Vitus, Hauptportal (Ludwig-Thoma-Straße 14)

Freitag, 26. Juli 2019, 18 Uhr (75 Minuten)
Führung in der Stiftspfarrkirche St. Kassian
Gebaute, geschnitzte und gemalte Schönheit
Die wohl älteste Pfarrkirche Regensburgs wird um das Jahr 885 zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt. Unbeschadet überstand sie den Stadtbrand im Jahr 891 und wurde in den folgenden Jahrhunderten immer wieder erweitert und im Stil der jeweiligen Zeit »schön« umgestaltet. Mit der Aufstellung einer »Schönen Maria« von Hans Leinberger im Jahr 1747 begann eine völlige Neugestaltung des mittelalterlichen Raums: die Kirche erhielt eine festliche Raumschale im Stil des Rokoko. Diese wurde von 2012 bis 2015 grundlegend restauriert und mit einem zeitgenössischen Altar, Ambo und Priestersitz ergänzt. Bedeutend sind die Fresken im Mittelschiff: Bemerkenswert »schöne Frauen« aus Erzählungen des Alten Testaments werden in Beziehung zur Gottesmutter Maria gesetzt.
Keine Anmeldung erforderlich
Referentin: Gabriele Pschorn (Domführerin)
Ticket/Treffpunkt: St. Kassian, Kirchenportal (Malergasse)

Freitag, 26. Juli 2019, 17:30 Uhr (75 Minuten)
Um allen zu leuchten
Die Glasfenster des Regensburger Doms in der Nachmittagssonne
Vor allem in den Morgen- und Abendstunden des Tages entfalten die über 1100 bemalten romanischen und gotischen Glasscheiben des Doms ihre ganze Farbenpracht. Wenn die Sonnenstrahlen auf diese Fenster sowie Glasmalereien aus dem 19. Jahrhundert und die zwischen 1967 und 1989 geschaffenen Glasfenstern von Josef Oberberger treffen, erfüllt ein nahezu überirdisches Licht den Dom: Das Farbenspiel ist überwältigend. Erkunden Sie mit uns verschiedene Stile, Darstellungen und Herstellungsweisen der Glasfenster und lernen Sie die Bedeutung des Lichts für die Kirche kennen.
Anmeldung erforderlich: (0941) 597 1662
Referentin: Ulrike Müller (Domführerin)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5

Samstag, 27. Juli 2019, 14:00 Uhr (180 Minuten)
Blickpunkt Dom
Radtour zu den Stelen im Rahmen des Jubiläums „150 Vollendung der Domtürme“
Zu den eindrucksvollsten Bauteilen des Regensburger Doms St. Peter gehören die beiden himmelstrebenden Türme. Sie prägen das Stadtbild und sind schon von Weitem sichtbar. Doch das war nicht immer so. Über 350 Jahre hatte der Dom nur etwa halbhohe Turmstümpfe. Erst zwischen 1859 und 1869 wurden die markanten Achteckgeschosse und Turmhelme gebaut. Eine Fahrradtour vom Dom, über Stadtamhof, den Dreifaltigkeitsberg, die Schillerwiese und den Park Neuprüll führt zu einigen der Stelen, die Rahmen des Jubiläums „150 Jahre Vollendung der Domtürme“ aufgestellt sind. Bilder aus der Vergangenheit zeigen den Dom vor seiner Vollendung und öffnen so ein Fenster in die Geschichte des Dombaus.
Hinweis: Bitte bringen Sie Ihr eigenes verkehrstüchtiges Fahrrad mit. Der Weg weist erhebliche Steigungen auf!
Anmeldung erforderlich: (0941) 597 1662
Referentin: N.N.
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5

Montag, 29. Juli 2019, 15 Uhr (60 Minuten)
Der Domschatz im 19. Jahrhundert
150 Jahre Vollendung der Regensburger Domtürme
Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Vollendung der Domtürme geben wir Ihnen einen Einblick, welche Auswirkungen das Interesse am Dom St. Peter im 19. Jahrhundert auf den Domschatz hatte. Erfahren Sie, wie ein Bronzekreuz aus dem 12. Jahrhundert seinen Weg in den Domschatz fand und wo sich ein stoffbezogenes Kästchen aus dem 14. Jahrhundert jahrhundertelang versteckt halten konnte.
Das Auffinden mittelalterlicher Pergamentrisse erweckte lebhaftes Interesse und war Orientierung für das Dommodell, welches die Domtürme in vollendetem Zustand zeigt.
Anmeldung erforderlich: (0941) 597 2575
Referentin: Luise Schaller (Domführerin)
Ticket/Treffpunkt: Kasse im Domschatz
Bildquelle: pixelio.de | Christian Greisinger



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang