section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Kurze Streckeninfo vorab: 11,5 km, ca. 320 Höhenmeter, leicht-mittel 

Los geht es am Marktplatz im malerischen Riedenburg. Man folgt der Bruckstraße in die Straße „An der Altmühl“, dann in die Bahnhofsstraße und den Postkellerweg, der uns zum Jurasteig oder dem Altmühltal-Panoramaweg führt. Diesem folgen wir für rund 3,5 Kilometer bis in die „Klamm“ hinauf. Bis auf wenige größere Steinstufen (40 Zentimeter) und der Möglichkeit, den Aussichtsfelsen hochzusteigen, um der gegenüberliegenden Burg Prunn auf Augenhöhe zu begegnen, ist die Strecke trotz warnender Beschilderung für jedermann gut geeignet. Das Felsmassiv der Klamm wähnt uns in den Alpen, und die Ausblicke hinunter auf den Fluss und die Burgen sind bezaubernd.

Danach geht es hinunter nach Einthal, über die große Brücke und dann links nach Nußhausen, wo es zwischen den Häusern rechts treppauf und unterhalb der Burg Prunn zu einer Wegkreuzung  geht. Auf dieser geht es eigentlich gerade aus (schräg links in den Hang hinauf), wir gehen jedoch noch ein paar Meter rechts weiter, hinauf zur Burg und genießen die Aussicht und das historische Gemäuer, das um 1200 errichtet wurde. Zurück auf dem Höhenweg geht es zwischen Fels und Märchenwald über dem Tal hinunter bis nach Prunn. Bänke und Felsen laden immer wieder zur herrlichen Aussicht ein.



Im Ort Prunn gehen wir bald rechts in den Scheibelweg und am Ende geradeaus in die Wiesen, immer am Waldrand entlang, bis wir an die Hauptstraße kommen. Dort bleiben wir aber rechts, gehen gleich links den Hang hinauf zum Waldrand und diesen entlang, bis wir oberhalb von Riedenburg auf die Hauptstraße nach Hemau kommen. Hier gehen wir rechts rund 60 Meter die Hauptstraße hinauf und biegen dann nach links – entlang der Häuserzeile – in die Hänge über Riedenburg ein. Der Jachenhauser Weg (Straße) führt uns hinab nach Riedenburg und über die Brücke hinüber zurück in den Ortskern.

Die Beschilderung und die Wege sind hervorragend ausgebaut! Es gibt viele Aussichtspunkte.

Alternative: Parken schon in Nußhausen (wenige Möglichkeiten), hinauf zur Burg Prunn und dann hinunter bis Prunn und weiter nach Riedenburg um dort Mittags einzukehren. Dann zurück am anderen Ufer und hinauf zur Klamm oder, wer es gemütlich mag, unten am ebenen Weg neben dem Kanal zurück bis Einthal und hinüber nach Nußhausen.
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer