section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Tradition, Spaß und Schauergeschichten vereint: Der Theater- und Festspielverein Nittenau lädt am 07. September zur diesjährig letzten Aufführung der Geisterwanderung ein. Die schaurig-schöne Komödie, die in drei Akte unterteilt ist, feiert dieses Jahr ihren 32. Geburtstag.

Die Geisterwanderung zu Nittenau wurde vor über 30 Jahren von Franz Joseph Vohburger, einem der letzten Märchen- und Sagenerzähler der Oberpfalz, geschrieben und konzipiert. Als das ungewöhnlichste Festspiel in Bayern gilt das Freilicht-Schauspiel um die drei Burgen Hof am Regen, Stefling und Stockenfels. Und das ist es auch. Mit seiner einzigartigen Mischung aus Natur und Kultur sowie den relativ kurzen Wanderstrecken, die die anschaulichen Aufführungsorte miteinander verbinden, begeistert die Geisterwanderung zu Nittenau jeden, ganz egal ob alt oder jung. Drei Mal im Jahr findet das aufwendige Schauspiel statt ? jeweils einmal im Juli, August und September. Doch was erwartet einen bei dieser Gruselkomödie eigentlich?

Der Reiter ohne Kopf

Treffpunkt für alle Besucher ist um 18.15 Uhr am Marktplatz in Nittenau. Von dort aus werden sie zum ersten Schauplatz gefahren ? die Burg Hof am Regen. Hier werden die Gäste mit dunklem Geisterbier, Bierschnaps und Geisterwürst' bewirtet und mit mittelalterlicher Musik unterhalten, bis die erste Aufführung beginnt: Der überall geachtete Ritter Jörg fällt auf die Intrigen seines missgünstigen Knappen Neidhart herein und erdolcht darum rasend vor Wut im Eifersuchtsstreit seine treue Ehefrau Adelheid. Er bereut seine Tat jedoch sofort. Diese wird durch den Henker von Hof geahndet. Seitdem streift Ritter Jörg als kopfloser Reiter zwischen den Burgen Hof und Stefling herum und lehrt allen Leuten das Fürchten.

Hexensabbat und vermeintliche Exorzisten

Die Wanderer ziehen nun weiter zur 1,5 Kilometer entfernten Burg Stefling, wo sie eine deftige Brotzeit mit "Hexenspeis" und Geisterbier erwartet. Nachdem alle Platz genommen haben, kündigt schaurige Musik den Hexensabbat an. Die bösen Hexen stürmen in den Burghof und vollziehen ihre düsteren Rituale. Zwei Fratres geben sich der Burgherrin gegenüber als Exorzisten aus und schaffen es tatsächlich, die dämonischen Frauen im Burghof zu bannen. Sie haben ihre Rechnung allerdings ohne die hübsche Junghexe Rizaba gemacht, mit deren Hilfe die anderen Hexen befreit werden können. Daraufhin werden die Fratres von ihnen gefoltert, bis der Burgknecht sie befreit.

Panscherhöll' und Wasserbuße

Nun geht es per Fußmarsch weiter zur Burgruine Stockenfels, die etwa 2,5 Kilometer entfernt ist. Hier wartet der Geisterkastellan bereits auf sie, um ihnen das Schicksal der Sündiger vor Augen zu führen: Diese erwartet ein peinliches Verhör über die Taten, die sie zu Lebzeiten begangen haben, sowie die darauf folgende Verbannung in die Panscherhöll'. Hier werden sie vom Teufel höchstpersönlich mit einer ewig andauernden Wasserbuße bestraft. Dabei müssen sie dauernd Wasser schöpfen und es dem Beelzebub reichen, der es jedoch immer wieder ausschüttet ? ein Teufelskreis also.

Anschließend geht es zum Ufer des Regen, von wo aus die Geisterwanderer mit der Fähre über den Fluss gesetzt werden. Nach einem letzten Geistertrunk im Gasthaus Marienthal fahren die Busse die Teilnehmer bis 24 Uhr zurück nach Nittenau.

Die Geisterwanderung zu Nittenau ist ein wunderbares Erlebnis für die ganze Familie, denn sie lässt alte und fast vergessene Sagen wieder aufleben. Wer es dieses Jahr verpasst hat, sich Karten für die Veranstaltung zu besorgen, sollte sie sich definitiv im nächsten Jahr möglichst frühzeitig sichern! Denn die allseits bekannte und beliebte geisterhafte Komödie ist meist sehr schnell ausverkauft. Freuen Sie sich auf einen Spuk der Extraklasse und wer weiß ? vielleicht sehen Sie ja sogar den Reiter ohne Kopf?

Veranstaltungshinweis:
Was? Freilicht-Festspiel in drei Akten
Wann? 13.07., 03.08. und 07.09.2013
Wo? Treffpunkt: Marktplatz Nittenau
Wie viel? Kinder bis 16 Jahren 6,-?, Erwachsene ab 16 Jahren 12,-?, Familienkarte 30,-?
Nähere Informationen und Kartenbestellung unter: http://www.geisterwanderung.de/
Bildquelle: |

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer