section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Vom 23. April bis zum 23. Mai 2014 heißt es wieder "cinEScultura" in Regensburg. 2014 können Sie in vielen Facetten die kulturelle Kreativität der diesjährigen Gastländer Katalonien und Nicaragua erleben.

cinEScultura Regensburg steht für spannende Kinofilme, erstklassige Konzerte, viele Ausstellungen, hochkarätige Lesungen und Vorträge zur zeitgenössischen Kultur in spanischsprachigen Ländern.

Im April sind schon viele Highlights geboten, wie das große Konzert mit Silvia Pérez Cruz und vielen Deutschlandpremieren im Ostentor und in der Filmgalerie. Auch im Mai bietet sich Ihnen eine großartige Auswahl an Veranstaltungen.

Mai 2014 wird um 20 Uhr im KunstvereinGraz (Schäffnerstraße 21, Regensburg)
die Ausstellung Die fetten Jahre sind vorbei in Anwesenheit der Autoren Miguel Gallardo und Aleix Saló sowie der Kuratorin Montserrat Terrone eröffnet. Die Ausstellung bietet Einblicke in die Arbeit der wichtigsten katalanischen Comic-Autoren der letzten 35 Jahre. Im Vordergrund steht dabei ihre Auseinandersetzung mit den wirtschaftlichen und politischen Krisensituationen, seit Francos. Bestimmende Themen waren die schleppende Demokratisierung, die hohe Arbeitslosenquote und die ungewisse Zukunft. Fast wie heute. Doch auf den Straßen herrschte Aufbruchstimmung.

Das war die Geburtsstunde des legendären Underground-Magazins El Víbora ("Die Giftschlange"), das mit ätzendem Humor auf die Unsicherheiten jener Zeit reagierte. Miguel Gallardo (der "Vater" von Makoki) und Francesc Capdevila (besser bekannt als "Max" und Schöpfer der Figur Peter Pank) waren von Anfang an untrennbar mit der Publikation verbunden. 2004 erschien die letzte Ausgabe von El Víbora. Jetzt tritt eine junge Generation von Autoren an, um in ihren graphic novels die schwierige Situation in Spanien und dem übrigen Europa kritisch zu analysieren und ironisch zu brechen.

Vom 4. Mai bis zum 6. Mai 2014 ist im Theater an der Universität Regensburg ein ganz besonderes Theaterstück zu sehen: Let's Play? von der katalanischen Künstlerin Thais Botinas. In der Mischung aus begehbarer Installation und Theaterstück ist der Besucher für rund 30  Minuten der Hauptdarsteller. Er macht sich auf eine spannende Reise, in der er selbst das Ruder in die Hand nehmen kann, um seiner Fantasie in einem Labyrinth voller Spaß freien Lauf zu lassen.

Beginn ab 18 Uhr. Bitte  unbedingt Tag und Uhrzeit reservieren unter 0941 - 943-1555.
Auf internationaler Ebene war das Stück beim The Too Soon Festival in New York und in der Schaubude Berlin vertreten. Es hat seinen Ursprung im interaktiven "Theater der Sinne", das vom kolumbianischen Theatermacher Enrique Vargas entwickelt wurde und das Künstler aus aller Welt beeinflusst hat.

Am 9. Mai 2014 wird um 19:30 in der Stadtbücherei am Haidplatz die Ausstellung von Javier Mariscal: Barcelona-Katalonien eröffnet. Gezeigt werden 24 Werke, die der überaus produktive Künstler während der letzten 35 Jahre  gestaltet hat: Plakate für Ausstellungen und Filmfestivals, Messen, Konzerte, Kinofilme und vieles mehr, zwischen Barcelona, Katalonien und dem Rest Europas. Von den Anfängen Ende der 70er Jahre und seinem ersten Meisterstück Bar-Cel-Ona (katalanisch: "Bar-Himmel-Welle") bis heute. Witzig und einfallsreich, teilweise bunt und poppig, dann wieder cool und lässig: Mariscal überrascht durch seinen lebhaften Stil, der seinen Bezug zum  zeitgenössischen Comic nicht verleugnet.


Im Wechselspiel mit der Musik von Grupo Sal Duo - in Regensburg bei ihrem Auftritt mit Ernest Cardenal umjubelt - entsteht eine sehr berührende Konzertlesung. Für die Lesung der deutschen Texte konnte der renommierte Übersetzer Lutz Kliche gewonnen werden.

--------------------------
Bild: Charles Castaldi / www.panyarte.org // Javier Mariscal
Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer