section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Die Autorin und Journalistin Lena Gorelik wird am bundesweiten Vorlesetag (21. November) um 10 Uhr ins kulturCafé im Jugendtreff Neutraubling kommen und aus ihrem Buch "Sie können aber gut Deutsch!" - Warum ich nicht mehr dankbar sein will, dass ich hier leben darf und Toleranz nicht weiterhilft vorlesen. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, mit der Autorin ins Gespräch zu kommen.

Organisiert wird die Lesung von der Integrationsbeauftragten des Landkreises, Nurcan Gülkan-Lindner in Kooperation mit der Jugendsozialarbeit der Mittelschule Neutraubling. Carine Gröschel (Leiterin der Stadtbücherei Neutraubling) wird als Moderatorin durch die Veranstaltung führen. Der Bücherwurm Neutraubling bietet einen Büchertisch an, an dem Bücher gekauft werden können. Der Eintritt ist frei. Die Autorin Lena Gorelik siedelte Anfang der 90er Jahre mit ihrer Familie von Russland nach Deutschland über und beschreibt in ihrem Buch, wie es sich anfühlt, fremd zu sein in Deutschland. Im Klappentext zum Buch heißt es unter anderem: "Lange hat man hierzulande so gut wie gar nicht über Integration diskutiert. Dann lösten Thilo Sarrazins umstrittene Thesen über Migranten heftige Reaktionen aus. Was viele vergessen, so Lena Gorelik: wir leben längst in einer ethnisch gemischten Gesellschaft?"

Vier Jahre später ist das Thema immer noch aktuell und erfährt gerade durch die momentane Zuwanderung noch mehr Aufmerksamkeit. Anlass genug, sich am bundesweiten Vorlesetag damit zu beschäftigen. Als ehemalige Vertriebenenstadt ist Neutraubling mit der Auseinandersetzung des gemeinsamen Zusammenlebens unterschiedlicher Kulturen im Besonderen geeignet.

------------------------------------
Bild: I-vista  / pixelio.de
Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer