section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Das Bürgertheater Regensburg begeistert sein Publikum einmal mehr mit historischen Themen. Mitte Juni präsentieren die Mitglieder des Bürgertheaters das Schauspiel „Im Goldenen Kreuz – Hotelgeschichten" und bereiten damit gut 500 Jahre Regensburger Geschichte auf. Besonders bewundernswert ist ihr eigenes Konzept.

Alle waren sie da: Kaiser Karl V., in dessen Reich die Sonne niemals unterging, der bayerische „Märchenkönig" Ludwig II., der erst nach Sonnenuntergang zu leben begann, die Kaiserin Elisabeth „Sisi" von Österreich-Ungarn, Bayerns König Ludwig I., der deutsche Kaiser Wilhelm I., Otto von Bismarck, um die wichtigsten zu nennen. Wenn sie in Regensburg waren, logierten sie in der Kaiser- und Fürstenherberge „Goldenes Kreuz" am Haidplatz. Wie es in diesem Hotel damals zuging, ist nirgends überliefert. Grund genug, um unsere Phantasie spielen zu lassen. Natürlich tauchen dann auch die legendäre Barbara Blomberg sowie die nicht minder legendäre Köchin Marie Schandri auf. Und dann kommt da noch ein irrwitziger Hotelier im 19. Jahrhundert, der die wertvollen Fremdenbücher als Altpapier verkauft hat. Eine Zeitreise durch 500 Jahre Regensburger Geschichte – auf der Bühne im Auktionshaus Keup, dem ehemaligen Ballsaal des Hotels Goldenes Kreuz.

Ein eigenes Konzept von der Idee bis zur Ausstattung

Im Gegensatz zu den meisten Laienspielgruppen erarbeitet das Bürgertheater Regensburg den gesamten Entwicklungsprozess von der Idee bis hin zur Verwirklichung der Theateraufführung: Beginnend mit der Auswahl eines historischen oder aktuellen Themas, wobei jedoch immer ein direkter Bezug zu Regensburg besteht. Dem folgen eine komplette Recherchearbeit und Stoff- und Materialsammlung für das Stück sowie die Auswahl besonderer Spielstätten, die einen direkten Bezug zum Thema haben. Zu guter Letzt stehen Ausstattung, Kostüme, Maske, Musik, Bühnentechnik auf dem Programm: professionelle Unterstützung durch das Theater Regensburg.

Uraufführung des Stücks ist am 13. Juni 2019 um 20 Uhr  im Auktionshaus Keup, dem ehemaligen Ballsaal. Weitere Termine sind der 14. Juni, 15. Juni und 16. Juni 2019, jeweils um 20 Uhr.
Bildquelle: pixelio.de | ORANGEMINE

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer