section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Nach dem großen Erfolg der Vorstellungen im Mai dieses Jahres bringt das Ovigo Theater den Kultroman „A Clockwork Orange“ in Regensburg wieder auf die Bühne. Für Dezember sind drei Termine angesetzt.

Hauptsache ultrabrutal! Alex und seine „Droogs“ posen, pöbeln und prügeln willkürlich auf alles und jeden ein, schrecken selbst vor Vergewaltigung nicht zurück. Ihr Umfeld ist hilflos. Also muss der Staat eingreifen und bedient sich einer radikalen Maßnahme: Alex soll an einer neuartigen Therapie teilnehmen, bei der der Kriminelle mittels Gehirnwäsche zu einem guten Bürger konditioniert werden soll. Dafür winkt ihm die Freiheit. Das Experiment über die Grenzen der eigenen Selbstbestimmung nimmt seinen Lauf.

Drei Termine im Regensburger W1
Das ist die Geschichte von „A Clockwork Orange“. Der britische Schriftsteller Anthony Burgess schrieb diesen Roman im Jahr 1962. Weltweit bekannt wurde neun Jahre später die Verfilmung von Stanley Kubrick. Burgess verfasste später die Theaterversion, die das Ovigo Theater am 6., 7. und 8. Dezember 2019 erneut im Regensburger W1 auf die Bühne bringen wird. Bereits im Mai hat es mehrere Vorstellungen gegeben, die allesamt restlos ausverkauft waren. Für die drei neuen Termine gibt es nun jeweils noch Karten.

14 Darsteller in 50 Rollen
 
„Es gibt 14 Darsteller in rund 50 Rollen, verschiedene Schauplätze und viel Musik“, so Regisseur Florian Wein. „Es gibt keine klassischen Instrumente. Die Musik entsteht jeweils aus dem Moment und wird aus dem Bühnenbild heraus entwickelt“, verrät Wein. In die Hauptrolle des jungen und brutalen Alex schlüpft der 19-jährige Daniel Adler aus Bad Abbach. Seine „Droogs“ werden von Sarah Ebnet, Claudiu Soanca und Julia Gitter dargestellt. Als Innenminister wird Bernhard Zellner zu sehen sein. Als Pfarrer und Schriftsteller F. Alexander spielt Bernhard Neumann, der auch das Bühnenbild baute.

Weitere Darsteller sind Lisamarie Berger, André Gießübl, Michael Zanner, Roman Fuchs, Sina Schröder, Enis Somrani, Christina Götz und Stephanie Most. Regie-Assistentin ist Paula Klepser aus Teunz.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Florian Wein

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer