section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Ihr 20-jährgies Bühnenjubiläum feiern das ehemalige Statt-Theater-Urgestein Eberhard Geyer und die Diseuse Ursula Gaisa mit einem luftig-leichten Sommer-Spezial. Zudem gibt es eine Wiederholung ihres Jubiläumsprogramm „Menschen, Biere, Sensationen“, bei dem sie gemeinsam mit Bernhard Kreuzer auf der Bühne stehen.
 
Durch Dick und Dünn und inzwischen mehr als zehn gemeinsame Bühnenprogramme Eberhard Geyer und die Ursula Gaisa schon miteinander gegangen. Nach über 20 Jahren gemeinsam auf der Bühnen präsentieren sie von 3.-5. August ein luftig-leichtes Sommer-Spezialprogramm mit ihren Hits wie "Ich weiß nicht zu wem ich gehöre", den Cole-Porter-Klassikern "Let's Do It" oder "Nichts haut mich um, aber du" bis hin zu Alltime-Favourites wie "Flo und Spinne" oder „Kürbis und Gurke“. Aber auch Brandneues gibt es zu hören: Miss Otis wird es bedauern, dass ihr Mann verhindert ist, und Herzschmerz-Duette wie "Du liegst mir im Herzen" werden romantische Gefühle in den Zuschauern entfachen. Hildegard Knef, Marlene Dietrich, Ella Fitzgerald, sie alle werden wieder quicklebendig, wenn Gaisa und Geyer das Chanson retten. Lieder wie gemacht für einen zauberhaften Sommerabend. Das schönste und wichtigste Gefühl der Welt, die Liebe, wird in allen ihren Facetten erforscht und vorgeführt. Dabei kommt natürlich auch der Spaß nicht zu kurz.

Am 1. und 2. August wiederholen sie zudem ihr Jubiläumsprogramm „Menschen, Biere, Sensationen“. Das Duo steht für diese Show gemeinsam mit Gitarrist und Sänger Bernhard Kreuzer auf der Bühne. Ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum im Statt-Theater feiert die Formation mit einer zeitlosen Revue alter und brandneuer Lieder und Chansons. Natürlich gibt es Reminiszenzen an die Anfänger: „Rattengift her!“ hieß es in der allerersten Produktion des Trios mit Werken von Friedrich Hollaender. Bernhard Kreuzer lässt sich seinen Adoniskörper wieder schwarz bepinseln und macht sich auf die Suche nach dem „Nachtgespenst“, Eberhard Geyer verwandelt sich wieder in den sagenumwobenen Stroganoff und wird sicher wieder um den Georg „kreiseln“. Und Ursula Gaisa beweist, dass es ihr immer noch nicht am „Sex-Appeal“ fehlt. Doch die Drei bleiben nicht in der Vergangenheit hängen, denn „Küssen kann man nicht allein“, „Für Frauen ist das kein Problem“, „Männer muss man loben“ und manchmal will man alles einfach auch mal in „Groß“. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine musikalische Zeitreise - amüsant, spritzig und witzig. Und was es mit den Bieren auf sich hat, wird sich auch noch klären.

Location: Kleinkunstbühne Statt-Theater (Winklergasse)
Karten gibt es unter: www.statt-theater.de, okticket.de oder bei der Tourist Information
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Gilch

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer