Programmvorschau: Das läuft ab 02. März in den Regensburger Kinos


programmvorschau das laeuft ab 02 maerz in den regensburger kinos fullTrotz vereinzelter Sonnenstrahlen verhält sich das Wetter meist immer noch trist und grau. An kühlen Abenden bietet sich deshalb ein gemütlicher Kinoabend als Alternative an – am besten mit einem ganz neuen Streifen. Hier erfahrt ihr, was diese Woche in den Regensburger Kinos anläuft.

Logan – The Wolverine

Ein letztes Mal schlüpf Hugh Jackman in die Rolle des Wolverine. Denn die Geschichte beruht auf einer Comicreihe, weshalb der neunte Auftritt sein letzter sein wird. Während Superschurken mittlerweile die Weltherrschaft an sich genommen haben, kümmert sich Logan in einem Versteck um Professor X, der an Alzheimer erkrankt ist. Beide drohen nach und nach aufgrund des fortschreitenden Alters ihre Kräfte zu verlieren – bis plötzlich ein mysteriöses Mädchen mit übermenschlichen Fähigkeiten auftaucht. Sie raffen sich zu einem letzten Kampf der X-Men auf, um das Mädchen vor den Bösewichten wie Mister Sinister und Donald Pierce zu beschützen. Wer Hugh Jackman also noch einmal in seiner Rolle als Wolverine sehen will, sollte sich den Actionfilm auf keinen Fall entgehen lassen. Ab 02. März läuft der Film im CinemaxX Regensburg.

Silence

Weil ihr ehemaliger Mentor Cristóvão Ferreira angeblich vom Glauben abgefallen ist, reisen die Jesuiten-Priester Sebastião Rodrigues und Francisco Garupe nach Japan. Denn dorthin ist der ehemalige Mentor als Missionar ausgewandert ist. Von der heiklen Lage in dessen Aufenthaltsort ahnen sie allerdings nichts. Nach einem Aufstand der bekehrten Christen werden diese von der Regierung verfolgt. Ihre Religion können sie nur noch heimlich ausüben oder sie werden gefoltert. Andere sterben als Märtyrer. Als sich die politische Lage immer mehr zuspitzt, wird auch der Glaube der Jesuiten-Priester auf eine harte Probe gestellt. Die Geschichte spielt im 17. Jahrhundert. Die Hauptrollen übernehmen unter anderem Andrew Garfield und Liam Neeson. Im Ostentor kann man das Drama ab 02. März miterleben.

Certain Women

Das Drama handelt vom Leben dreier Frauen. Zwei davon sind Anwältinnen, mit Problemen haben sie aber alle drei zu kämpfen. Während sich die Anwältin Laura mit einem ausweglosen Fall und einem hoffnungslosen Klienten beschäftigen muss, befindet sich Gina mitten in einer Ehekrise. Auch Anwältin Beth ist mit Schwierigkeiten konfrontiert. All die Probleme der Frauen haben einen gemeinsamen Ursprung. Nämlich die fehlende Kommunikation. Wie die Geschichten enden, erfahrt ihr ab 02. März im CinemaxX Regensburg.

Die Frau im Mond – Erinnerung an die Liebe

Gabrielle sehnt sich nach der großen Liebe, doch ihre Leidenschaft und ihr Temperament schrecken die meisten Männer ab. Mit ihrer unbändigen Art versetzt sie ihr Heimatdorf in Aufruhr, denn sie drängt sich sogar dem verheirateten Dorflehrer auf. Um weiteren Skandalen vorzubeugen wird sie mit dem Saisonarbeiter José aus Spanien verheiratet. Doch die fehlende Liebe stellt die Ehe auf die Probe. Als sich Gabrielle auf eine Kur begibt, lernt sie den mysteriösen André Sauvage kennen. In ihm scheint sie endlich jemanden gefunden zu haben, der ihre Leidenschaft teilt. Die Handlung spielt kurz nach dem zweiten Weltkrieg in Frankreich. Das Drama mit Oscar-Preisträgerin Marion Cotillard wird ab 02. März in den Kinos im Andreasstadel gezeigt.

Der junge Karl Marx

Im Jahr 1844 lebt der junge Karl Marx mit seiner Frau Jenny im französischen Exil in Paris. Als er den Sohn eines Fabrikbesitzers Friedrich Engels begegnet, hat er für ihn zunächst nur Verachtung übrig. Doch die beiden haben mehr gemeinsam als Marx zunächst glaubt. Denn Engels hat bereits über die Verelendung des englischen Proletariats geschrieben und seine Freundin Mary Burns ist eine Rebellin der englischen Arbeiterbewegung.  Trotz Zensur und großer Aufruhr verfolgen Marx und Engels ihr gemeinsames Ziel eines politischen Wandels. Zusammen mit Marx‘ Frau Jenny verfassen sie Texte, die eine Revolution auslösen sollen. Der Film läuft am 02. März im Regina Filmtheater an.

Tour de France

Nach einem Streit mit seinem Rivalen Sphinx sucht der junge Rapper Far‘ Hook Rat bei Serge, dem Vater seines Produzenten. Obwohl die beiden unterschiedlicher nicht sein könnten, begeben sie sich auf einen Roadtrip durch Frankreich, um den Spuren des Malers Joseph Vernet aus dem 18. Jahrhundert zu folgen. Far‘ Hook gibt sich hart, während der konservative Serge von Rap keine Ahnung hat. Aber auch in dem Rapper steckt ein sensibler und intelligenter junger Mann und so haben die beiden trotz unterschiedlicher Generationen mehr Gemeinsamkeiten als erwartet. Die Geschichte über die ungewöhnliche Freundschaft gibt es ab Donnerstag in den Kinos im Andreasstadel zu sehen.
Bildquelle: pixelio.de | Tim Reckmann / pixelio.de



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang