Streaming unter dem Radar

312657 web R K by arkadius neumann pixelio.de introNeben den großen und bekannten Streaming-Anbietern wie Netflix, maxdome und Amazon Prime gibt es auch viele kleinere resp. unbekanntere Online-Angebote.
Viele davon haben im Vergleich zu ihren großen Konkurrenten ein komprimierteres Angebot, andere wiederum stellen eine ganz andere Alternative dar…


Chili TV

CHILI.tv bietet seit 2015 aktuelle Filme und Serien auch in Deutschland zum Kauf oder Verleihen an. Es wird vor allem auf eine große Auswahl von aktuellen Filmhits und Klassikern gesetzt. Die Serienauswahl ist aktuell, jedoch relativ gering.

Im Gegensatz zu den meisten Anbieter werden drei Bildqualitäten angeboten: SD, HD (720p) und HD+ (1080p). Diese Auswahl führt dazu, dass keine Extrakosten aufkommen und nur das bezahlt wird, was von der Bandbreitenleistung möglich ist.

Die Zahlung erfolgt anders als gewohnt: Die CHILI-Wallet eines Accounts muss aufgeladen werden. Diese Einzahlung können von 5 € bis hin zu 200 € erfolgen. Diese Transaktion ist mit PayPal sowie Visa oder MasterCard möglich. Jedoch besitzen alle Filme einen ungeraden Preis, sodass immer einige Cent übrig bleiben. Dazu kommt, dass einige Angebote weitaus billiger als der Mindestwert von 5 € sind.

Chili.TV ist überall und jederzeit möglich, da Smart TV, Smart Blu-Ray, PC/Mac/Tablet, Smartphones, Xbox 360 und Chromecast unterstützt werden.

Pantaflix

Als Deutscher im Ausland kann man viele Filme aus der Heimat nicht schauen, zumindest nicht legal. Die am 28.07.2016 gegründete Online-Plattform Pantaflix will dies ändern und zusätzlich Independent-, Arthouse, sowie ausländische Filme zur Verfügung stellen. Filme sind nicht überall verfügbar, da Film- und Serienrechte in der Regel in einzelne Länder oder Territorien verkauft werden. Wenn ein Anbieter jedoch keine Lizenz erworben hat, fällt somit auch der Film bzw. die Serie weg. Hinter Pantaflix steckt die Pantaleon Entertainment AG von Dan Maag und Matthias Schweighöfer. Die Produzenten der Filme sollen mehr an ihren Filmen verdienen.

Deshalb sollen die Zwischenhändler – Filmrechtehändler und Filmvertriebe – ausgeschaltet werden. Was mit den Zwischenhändlern auf mehrere Stücke verteilt wird, entfällt bei Pantaflix. Die Filmemacher behalten den Großteil der Einnahmen(75 %) für sich.

Wer also Rechte an einem Film besitzt, kann über die Plattform mit wenigen Klicks den Vertrieb in die eigene Hand nehmen. Land zur Freigabe anklicken, Preis festlegen, Film hochladen. Nach einer Prüfung wird die Datei freigeschaltet und kann bereits gestreamt werden.

Die Nutzer bezahlen pro Film, deren durchschnittlicher Preis vier bis fünf Euro beträgt. Insgesamt wird es zu einer Auswahl von rund 100.000 Filmen kommen, die vor allem über Suchmaschinen zu finden sind. Der Großteil ist nicht brandaktuell, sondern schlummert in Archiven von Produzenten. Verwertungsrechte fallen nach einer bestimmten Zeit nämlich wieder zurück.

Tubi.TV

Die in San Francisco beheimatete Onlineplattform schreibt das „TV“ in ihrem Namen groß. Die weltweit größte Bibliothek an kostenlosen und legalen Film- und TV-Angeboten wird jeden Freitag um neuen Content erweitert und ist nach einer Registrierung vollkommen kostenfrei. Lediglich Werbung unterbricht den Genuss. Quantität folgt Qualität, so ist man im November 2015 eine Partnerschaft mit Metro-Goldwyn-Mayer und Lionsgate eingegangen, ebenfalls gehört seit März 2013 Paramount Pictures zum Portfolio. Eine Kategorie ist sogar extra als „Nicht auf Netflix“ bezeichnet. Ebenfalls ist eine persönliche Merkliste als Lesezeichen möglich, um Filme jederzeit ohne weiteres Suchen abrufen zu können.

Anzumerken ist jedoch, dass es sich bei den Filmen um englischsprachige Versionen handelt.

Tubi.TV ist erreichbar per Website, Android, iOS, Xbox 360, Xbox One, Amazon Fire TV und Samsung Geräten.

651902 web R K by lichtkunst.73 pixelio.de introViewster

Ebenfalls mit großem Film- und Serienangebot kann der Züricher Video-On-Demand Service Viewster auftrumpfen. Auch hier ist keine zusätzlich Software notwendig, außerdem fällt eine Anmeldung weg. Unter den 5.000 lizenzierten Filmen befinden sich neben einigen großen Hollywood-Blockbustern vor allem alte Klassiker, brandaktuelle Animes, sowie Kurzfilme. Das Angebot variiert aufgrund der verschiedenen Verträge jedoch von Land zu Land.

Benötigt wird eine Internetverbindung mit mindestens 4 Mbit/s um die Filme auf der Website viewster.com zu schauen. Auch per Android und iOS ist der Zugriff möglich, ebenso ist Viewster auf den meisten internetfähigen Fernsehern als App vorprogrammiert.  Hier ist die Sprachauswahl jedoch groß: Neben Deutsch und Englisch sind die Angebote auch in Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Schwedisch und Türkisch vorhanden.

Videociety

Videociety ist neben maxdome der zweite deutsche Streaming-Anbieter.

Der Anbieter bezeichnet sich selbst als „Videothek im Wohnzimmer“, da man ganz einfach Filme von zu Hause aus leihen und schauen kann. Möglich ist dies mit jedem Blu-Ray-fähigen Player, der Playstation 3 und 4, sowie Smart-TVs von Philips und Sharp. Dabei fallen keine monatlichen Gebühren an und man bezahlt lediglich für die Filme.

Schaut man eine normale Blu-ray mit BD-Live-Option, verbindet sich der Player mit dem Internet, um Zusatzinformationen entweder direkt zu streamen oder im Zwischenspeicher zu lagern. Dies macht man sich hier zu Nutze. Man erhält eine Blu-ray Disc, auf der sich lediglich die BD-Live Anwendung befindet, ein kleines Programm, das der Player ausführt, sich mit dem Internet verbindet und den Videociety-Dienst aufruft. Die benötigte Disc kommt im Regelfall einen Tag, nachdem man sich kostenlos auf der Website registriert hat, per Post.

Qualitativ wird einiges geboten, Filme gibt es aufgrund der Blu-Ray-Funktion nur in HD und in 5.1. Dolby Digital Sound. Sehr vorteilhaft ist die Tatsache, dass Ultraviolet-Codes von DVDs oder Blu-Rays eingelöst werden können, die dann über den Online-Dienst dauerhaft verfügbar sind. Ebenso sind 3D-Filme im Angebot.

Bezugsoptionen gibt es zwei:

- Leihen ab 1,99 € und innerhalb 48 Stunden so oft wie gewünscht ansehen und auf den oben genannten Geräten streamen.

- Kaufen ab 7,99 €, unbefristet nutzen und auf den verschiedensten Geräten speichern.

Die Bezahlung erfolgt durch Kreditkarte, PayPal oder elektronischem Lastschriftverfahren.

Videoload

Ebenfalls eine Online-Videothek ist Videoload, welche eine Schwesterfirma zu Musicload darstellt.

Die Filme und Serien sind per Streaming für 48 Stunden verfügbar oder per Download für 24 Stunden abrufbar. Beim Kauf entfällt diese Tagesfrist, jedoch kann man hierbei nur drei Downloads abschließen und für maximal fünf Jahre behalten. Ebenfalls ist ein Abonnement möglich, dies jedoch nur für eine Gruppe an Titeln.

Generell ist Videoload nur in Deutschland verfügbar, so muss beim Internetanschluss deshalb eine deutsche I.P. Adresse vorhanden sein.

Die Streams werden in drei Qualitätsstufen angeboten:

- Der Abruf via PC ist nur mit Windows- und MacOS-Betriebssystemen möglich, was an der Digitalen Rechteverwaltung von Microsoft liegt. Als Webbrowser werden Internet Explorer und Mozilla Firefox unterstützt. Ebenfalls muss die Videoload-Manager-Client-Software installiert sein.

- Der Abruf über Set-Top-Box  ist möglich, wenn man einen Telekom-Entertain-Vertrag besitzt. Dieses Gerät wird an den Fernseher angeschlossen und kann mit einem Digital Receiver verglichen werden.

- Der direkte Abruf auf Geräte soll bald auf TV-Geräten von Philips möglich sein, da diese NetTV unterstützen. Für einige Samsung-Smart-TVs ist eine Videoload-App verfügbar.

Als Partner zählen u.a. Dreamworks, Universal, Paramount Pictures und 20th Century Fox.
Bildquelle: pixelio.de | pixelio.de / Arkadius Neumann, pixelio.de / lichtkunst.73



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang