section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Der November in Regensburg ist bekannt für seinen stimmungsvollen Nebel. Zu einer düsteren Herbstatmosphäre passen düstere Geschichten...

Im Rahmen des kulturellen Jahresthemas „Stadt und Glaube“ widmet sich das Kulturamt der Stadt Regensburg zusammen mit seinen Partnern ein Wochenende lang den sogenannten „Urban Legends“, also von der urbanen Gerüchteküche angeheizten Schauermärchen.
Die gibt es vom 24. bis 26. November 2017 in der FilmGalerie im Leeren Beutel in Form einer Lesung sowie mehrerer Kinofilme – Kurzfilme, Langfilme und ein weniger gruseliges Kinderkurzfilmprogramm ist ebenfalls geboten. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.


Eröffnung mit der Lesung „Schauriges aus Ostbayern“
Mysteriöse Geschehnisse halten die Menschen in Regensburg und Umgebung in Atem. Entspringen sie der Fantasie, dem Aberglauben oder spukt es tatsächlich in alten und neuen Häusern, in verschlungenen Parkanlagen und in düsteren Wäldern? Autorinnen und Autoren des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller Ostbayern haben in der Anthologie „Schauriges Ostbayern“ 13 Grusel-Erzählungen zu Papier gebracht und veröffentlicht. Bei dieser Lesung, die am Freitag, 24. November 2017, um 19 Uhr das ganze Filmwochenende eröffnet, nehmen Karin Holz, Julia Kathrin Knoll, Oliver Machander, Marita A. Panzer und Rolf Stemmle ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit in die Welten ihrer mysteriösen Geschichten.

Filmprogramm „Urban Legends“
Nach der Eröffnung stehen dann drei Tage lang Kurz- und Langfilme auf dem Programm. Am Freitag, 24. November 2017, macht ein etwa 100-minütiges Kurzfilmprogramm den Auftakt. Dabei wird aus dem reichen Fundus der Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg ein Best-of von Kurzfilmen rund ums Thema „Urbane Legenden“ gezeigt und zudem auch die eine oder andere Weltpremiere geboten.

Am Samstag und Sonntag, 25. und 26. November 2017, beginnt das Programm jeweils um 16 Uhr mit einem Kinderkurzfilmprogramm zum Thema Freundschaften. Das Angebot richtet sich an Kinder ab vier Jahren und alle anderen Junggebliebenen.

Anschließend werden an beiden Tagen um 18 und 20 Uhr rare Spielfilme vorgeführt, die sich um Großstadt-Gerüchte drehen: „Searching for Sugar Man“ (2012) und „Paul Is Dead“ (2000) sowie die Hollywood-Produktionen „Candyman's Fluch“ (1992) und „Der Horror-Alligator“ (1980)". Für den einen oder anderen dieser Filme braucht man schon starke Nerven – ganz nach dem Motto des Filmwochenendes!

Kooperationspartner und weitere Informationen
Das Filmwochenende mit Lesung ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem Kulturamt der Stadt Regensburg, dem Arbeitskreis Film und dem Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di, Regionalgruppe Ostbayern.

Die Inhalte der Langfilme sind auf der Internetseite der FilmGalerie im Leeren Beutel unter www.filmgalerie.de zu finden.

Weitere Informationen zum kulturellen Jahresthema unter www.regensburg.de/kultur
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Stadt Regensburg, Peter Ferstl

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer