section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Nachdem sie sich vier Jahre nicht gesehen haben, treffen Mallory und Rider zum ersten Mal wieder aufeinander. Beide haben sich verändert, sind erwachsener geworden – und dennoch fühlen sie sich genauso verbunden wie damals. Doch Katastrophen lassen nicht lange auf sich warten und stellen die Zukunft der beiden auf eine harte Probe.

Die Hauptprotagonisten Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Körperliche und seelische Gewalt in ihrer ehemaligen Pflegefamilie prägen die Vergangenheit der beiden. Denn Rider ist Mallorys früherer Pflegebruder. Nachdem die beiden getrennt und in verschiedene Familien gebracht werden, verlieren sie sich aus den Augen. Mallorys neue Adoptiveltern, ein Ärzteehepaar, kümmern sich liebevoll um sie und unterstützen sie dabei, ihr Kindheitstrauma zu verarbeiten. Vier Jahre wird sie von einem Hauslehrer unterrichtet. Trotz ihrer extremen Schüchternheit, weswegen Rider sie oft Maus genannt hat,  beschließt sie, ihr letztes Jahr vor dem College auf einer richtigen Highschool zu verbringen. Doch der Lärm und die vielen Menschen kosten sie einiges an Überwindung. Gleich an ihrem ersten Tag auf der neuen Highschool kreuzt Rider unerwartet ihren Weg. Obwohl sie sich jahrelang nicht gesehen haben, herrscht sofort eine tiefe Verbundenheit zwischen den beiden. Rider wirkt auf Mallory erwachsener, geheimnisvoll und faszinierend zugleich. Während es den Anschein hat, dass Rider die schreckliche Vergangenheit hinter sich gelassen hat, lassen Mallory ihre Ängste nicht los. Die Herausforderungen an der Schule und die hohen Erwartungen ihrer Adoptiveltern bestimmen ihr Leben. Und dann ist da noch das Gefühlschaos wegen Rider, der sie mit seinem Selbstbewusstsein, seiner Klugheit und seinem künstlerischen Talent beeindruckt. Als er sich schließlich von seiner Freundin trennt, werden die beiden bald darauf ein Paar. Doch Riders Fassade währt nicht lange. Denn auch an ihm sind die Gewalttaten aus der Kindheit nicht spurlos vorbeigegangen. Als sein jüngerer Pflegebruder Jayden, der in dubiose Drogengeschäfte verwickelt ist, von Dealern auf offener Straße erschossen wird, nimmt die Katastrophe ihren Lauf. Chaos bricht aus und die Beziehung zwischen Mallory und Rider droht zu scheitern. Mallory muss über sich hinauswachsen und alles wagen, um ihre Zukunft mit Rider zu retten. Und auch Rider muss sich überwinden und eingestehen, dass er das Trauma noch nicht überwunden hat.

Die US-amerikanische Autorin Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Ehemann und ihrem Hund in West Virginia. Sie schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene und wurde dafür bereits mehrfach ausgezeichnet. Immer wieder finden sich ihre Bücher auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste. Mit „Morgen lieb ich dich für immer“ gelingt der Bestsellerautorin nun ein weiterer leidenschaftlich romantischer und zugleich authentischer Roman.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | cbt Verlag

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer