Josef Wirnshofer oder The Marble Man


Zum fünften Mal steht am 8. Februar im W1der Singer/Songwriter Josef Wirnshofer alias The Marble Man mit Band auf der Bühne! Wer den Murmelmann in Regensburg schon erlebt hat weiß, dass er virtuos auf der Klaviatur der Elemente spielt, die einen guten Song ausmachen.

Als im Jahr 2007 "Sugar Rails", das Debutalbum von The Marble Man erschien, waren die Kritiker durch die Bank wie vom Donner gerührt. Denn die Songs des damals 18 Jahre jungen Josef Wirnshofer aus Traunstein im Chiemgau künden nicht nur von Talent. Sie vereinen Souveränität und Leichtigkeit, also Eigenschaften, die man normalerweise nicht ohne weiteres dem Werk eines Abiturienten zuspricht. Drei Jahre später folgt mit "Later, Phoenix..." Album Nummer zwei. Darauf befinden sich Songs, die allesamt als Blaupause für zeitloses Songwriting hätten herhalten können. Aus ihnen sprechen ein Ernst und ein Fatalismus, die man auch einem 21-Jährigen kaum zutraut. Ende 2013 erschien Album Nummer drei: Haidhausen

Der kompromisslose Purismus dieser Produktion, die wunderschönen und meist todtraurigen Songs, der rauchige Schmelz von Wirnshofers Stimme, all das macht dieses Album zu etwas ganz Besonderem. Die Schnörkellosigkeit der Arrangements verwundert umso mehr, als dies zum ersten Mal ein echtes Band-Album ist. Zwar hat Josef Wirnshofer wieder alle Songs im Alleingang geschrieben, instrumental ausgearbeitet wurden sie aber von der fünfköpfigen Band im Proberaum. Dies hat vor allem mit den ausgiebigen gemeinsamen Live-Erfahrungen zu tun, die die Band auf vielen Konzerten in den letzten Jahren gesammelt hat. Im Juli 2013 spielten The Marble Man u.a. eine Live Session für die renommierte Londoner Song Plattform Daytrotter.

Josef Wirnshofer ist ein genauer Beobachter und ein milder Zyniker. Seine Texte verweigern sich narrativen Zusammenhängen, stattdessen sind sie Musikalität und Ästhetik verpflichtet. In ihnen reihen sich Szenen und Aphorismen assoziativ aneinander. Gedanken und Eindrücke werden in ihrer Prozesshaftigkeit abgebildet. Wirnshofers Sprache ist oft bildhaft, sein Gesang immer eindringlich. In einem aufschlussreichen Inspirationsverzeichnis legt er offen, aus welchen Quellen er während der Aufnahmen an Haidhausen geschöpft hat. Und macht damit deutlich, dass auch The Marble Man seine Songs nicht im luftleeren Raum schreibt.

Als Support gastiert eine junge aufstrebende Indie Band namens ZOXX. Als beste Schülerband Deutschlands gekürt (s. Clairfontaine-Rocks), sammelt ZOXX derzeit reichlich Bühnenerfahrung und freut sich mittlerweile an Bekanntheit in Augsburg, München und Landshut.

Die abwechslungsreiche Musik von ZOXX schwimmt mit ihren deutschen als auch englischen Texten geschmeidig vorbei am Mainstream und gründet sich in ihrer Verknüpfung von Akustikgitarre mit Synthesizern und knackigen Beats ganz neu, frei und unbeschwert.

Zurzeit bringen Julius Winterhalter, Paul Zeitzler und Bastian Gleich ihre erste EP mit vier Songs auf den Markt. Produziert wurde die "kreative Mischung aus bunten Klängen und rauer Stimme" bei dem ARK Sound Studio in Straubing.

Informationen zur Veranstaltung:
Was? The Marble Man
Wann? Samstag, 8. Februar, Einlass: 20 Uhr, Beginn: 21 Uhr
Wo?  W1-Zentrum für junge Kultur, Weingasse 1
Wie viel? Eintritt 5 Euro
Bildquelle: |



Adventskalender 2018 Gewinnspiel
Werbung
Werbung



FACE AND FASHION Finale - Fotogalerie
Das FACE AND FASHION Finale 2018 war ein voller Erfolg. Alle Highlights des großen Fashion und Dance Events des Jahres gibt es hier auf einen Blick:

weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang