section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

In Antares ist Liebe (Sex-)Arbeit. Götz Spielmanns international gefeiertes Großstadtdrama erzählt in drei kurzweiligen Episoden von ihren destruktiven Kräften. Wir waren am 21. November beim Heimspielfilmfest dabei und haben uns vom österreichischen Film selbst überzeugt.

Der Akademiesalon im Andreasstadl ist klein und gemütlich, dennoch ist er an diesem Abend voll.... Voll mit Freunden des Independentgenre. Voll mit Vorfreude auf einen international gefeierten Film. Voll mit Erwartungen an den ausgezeichneten Regisseur Götz Spielmann. Doch um was geht's genau in Antares - "Studien der Liebe"? Der Film handelt von drei Paaren in drei Wohnungen, deren Schicksale sich innerhalb von drei Tagen kreuzen und verändern.

Nüchtern und unterkühlt zeigt sich "Antares" von Götz Spielmann und doch bleibt Raum für Zärtlichkeit, emotionale Momente und persönliche Durchbrüche der einzelnen Rollen. Während Krankenschwester Eva (Petra Morzé) eine heiße Affäre mit Arzt Tomasz (Andreas Patton) führt, unterstellt Supermarktkassiererin Sonja (Susanne Wuest) ihrem Freund Marco (Dennis Cucic) Untreue. Nicole (Martina Zinner) hingegen wünscht sich die Trennung von ihrem aggressiven Freund Alex (Andreas Kiendl). So sind alle Beziehungen weit entfernt von der utopischen Vorstellung der unendlichen, rosaroten Liebe. Weit weg von romantischen Hollywoodklischees zeigt die Story eine von Hass, Eifersucht, Angst und Einsamkeit geprägte Liebesfacette und der modernen Nüchternheit, mit der Sex in den Alltag oftmals integriert wird.

ANTARES ist anders

Fazit: Schonungslos zeigt der Film drei unterschiedliche Leben und Lieben in einer Wiener- Vorstadt-Hochhaussiedlung. Gezeigt werden auf authentische und ehrliche Weise verschiedene Rollen, die die Liebe aus Menschen macht oder machen kann. Da wäre zum einen die voll Sehnsucht geplagte Ehefrau, Krankenschwester und Mutter. Sie, die arbeitende Frau und Mutter, die gefangen ist im Alltag und sich wünscht geliebt und begehrt zu werden.  Auf der anderen Seite wäre da die eifersüchtige Supermarktkassiererin. Sie hingegen "liebt" ihren Freund so sehr, dass sich ihr eigenes Leben nur noch um ihn ? den Mann Ihres Herzens ? dreht. Er aber betrügt sie, heimlich versteht sich. Um genau diese Affäre dreht sich der dritte Erzählstrang. Die Alleinerziehende hat sich von ihrem gewalttätigen Ehemann getrennt und versucht nun mit ihrem Sohn ein normales Leben zu führen. Doch ihr Ex-Ehemann kreuzt immer wieder ihren Weg, versucht mit allen Mitteln der Realität nicht in die Augen blicken zu müssen. Weder beruflich, noch in der Liebe hat der Verlassene den Durchblick. Immer sind andere Schuld. Nie er selbst...
Großteils spielt der Film vor einer klischeehaften Kulisse zwischen Plattenbau und Vorstadtdisco. Themen wie Sex, Eifersucht, Unglück und Gewalt spielen in jeder Faser der Handlung eine entscheidende Rolle. Doch trotz aller Wendungen und Irrungen über Liebe, Sex und Intrigen übermittelt ANTARES die einzigartige Kraft der Liebe und lässt Hoffnung auf die Liebe des Lebens. Götz Spielmann ist mit ANTARES ein Kunstwerk gelungen, dass durch Dramaturgie und Filmästhetik glänzt. Unser Fazit: ANTARES ist ein österreichischer Film, der soziale Anliegen transportieren will, der zum Nachdenken anregt und medial hervorragend und spannend umgesetzt wurde. Gelungen!

Nähere Infos sowie das weitere Programm zum Filmfest finden Sie auf www.heimspiel-filmfest.de(Bild oben: Das Organisationsteam des Heimspiel-Filmfest kündigt stolz den Film ANTARES an. / Bild unten: Regisseur und Gast Götz Spielmann. Foto: Heimspiel-Filmfest)
Bildquelle: |

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer