section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Sie sind etwas teurer als herkömmliche Nahrungsmittel und die Auswahl ist begrenzt, dennoch werden Bio-Lebensmittel in Deutschland immer beliebter. Eine Studie im Auftrag des Landwirtschaftsministeriums fand heraus, dass vor allem junge Leute Bio-Produkte bevorzugen.

Naturschützer sind von jeher der Meinung, es sei besser, Produkte aus regionaler Herkunft und Lebensmittel, die mit Rücksicht auf die Umwelt hergestellt werden, zu kaufen. Diese Meinung teilen mittlerweile auch immer mehr Menschen, besonders die jüngere Generation. 23 Prozent der Befragten unter 30 Jahren kaufen Bio-Produkte, was laut Agrarministerin Ilse Aigner ein Plus von neun Prozent darstellt. Bei Älteren allerdings geht die Zahl zurück: Während 2012 noch 26 Prozent der Studienteilnehmer im Alter von 50 bis 59 Jahren Lebensmittel aus regionalem Anbau kauften, sind es 2013 nur noch 19 Prozent. Und acht Prozent der über 60-Jährigen erwerben gar keine Bio-Produkte. Über alle Altersgruppen gerechnet kaufen 22 Prozent der Bürger in Deutschland ausschließlich oder häufig Bio-Lebensmittel, 52 Prozent gelegentlich.

Verbraucher legen besonders Wert auf artgerechte Tierhaltung und geringe Schadstoffbelastung. Doch das Vertrauen in die Ökobranche geht zurück: 60 Prozent der Befragten glauben nicht, dass Bio-Produkte seltener von Lebensmittelskandalen betroffen sind als Konsumgüter aus der konventionellen Landwirtschaft. Und trotzdem ist Agrarministerin Ilse Aigner überzeugt: "Bio liegt weiter voll im Trend." Mal sehen, ob entsprechend der Beliebtheit von Bio-Produkten irgendwann auch die Anzahl der Ackerflächen, auf denen diese angebaut werden, wachsen. Man darf gespannt sein.

Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer