Kampfansage an das Hüftgold: Abnehmen im goldenen Herbst

Im Sommer kletterten die Temperaturen in Regensburg fast auf 40 Grad, jetzt fallen sie wieder. Dunkel wird es immer früher und der Körper reagiert darauf mit Hunger. Aus evolutionsbiologischer Sicht ist der Herbst die Jahreszeit, in der sich der Körper auf den Winter vorbereitet – nicht zuletzt mit Fettdepots. Auch wenn es vor diesem Hintergrund schwer zu fallen scheint, Abnehmen im Herbst ist durchaus möglich.

Drucklose Diäten im Herbst

Als Abnehmzeit ist der Herbst evolutionsbiologisch gesehen zwar nicht optimal, insgesamt sind Diät-Pläne während dieser Jahreszeit dennoch mit einigen Vorteilen verbunden. Im Frühling und Frühsommer geht es vielen vor allem darum, ihren Winterspeck zu bekämpfen. Das in der Regel so schnell wie möglich, weil man in der warmen Jahreszeit wieder mehr Haut zeigt. In den Herbstmonaten dagegen spüren Diätwillige wesentlich weniger Druck. Es geht nicht mehr darum, einen perfekten Bikini-Body zu erreichen oder in knappen Sommer-Outfits eine Top-Figur zu machen. Dadurch steht langfristig angelegten Strategien zum Gewichtsmanagement kaum etwas im Wege und Abnehmpläne sind aussichtsreicher. Je besser der Diätplan zum eigenen Lebensstil passt, desto unwahrscheinlicher der gefürchtete JoJo-Effekt. Außerdem gibt es im Herbst viele kalorienarme Rezeptideen mit saisonalem Gemüse, die zugleich gesund und schmackhaft sind. Da die Temperaturen während der Herbstzeit oft noch sehr mild ausfallen, steht auch Bewegung unter freiem Himmel kaum etwas entgegen.

Gesunde Gerichte mit Gemüse der Saison

Knackiges Gemüse der Saison gibt es im Herbst wie in kaum einem anderen Monat: Kohl, Kürbis, Hülsenfrüchte, Pilze und Möhren versprechen einen ballaststoffreichen Speiseplan mit vielen guten, langkettigen Kohlehydraten. Anders als die kurzkettigen Kohlenhydrate geben diese den ganzen Tag über Energie und stabilisieren den Blutzuckerspiegel. Dadurch wird Heißhunger-Attacken vorgebeugt, die oft das Resultat extremer Blutzuckerschwankungen sind. Neben Gemüsesuppen und Eintöpfen zählen auch kernige Salate zur gesunden Herbstküche. Eine leckere, saisonale Rezeptidee ist ein Salat mit Grünkohl, Quinoa und herbstlichem Obst und Gemüse.

Herbstsport stärkt das Immunsystem

Die kühlere Jahreszeit macht natürlicherweise träge. Nichtsdestotrotz ist Sport an der frischen Luft gerade im Herbst mit vielen Vorteilen für den eigenen Körper verbunden. Bei Spaziergängen, Laufeinheiten und Wanderungen durch ein herbstlich gefärbtes Blättermeer ist im Vergleich zu den Sommermonaten außerdem weniger los. Weil sich viele Neusportler bei ihren Sporteinheiten nicht gerne beobachtet fühlen, genießen gerade sie die herbstliche Ruhe. Das Wetter ist zwar wechselhaft, dafür ist es an den meisten Tagen weder zu kalt noch zu heiß für sportliche Aktivitäten. Ein letzter, aber wesentlicher Vorteil des Herbstsports: In der kühlen Jahreszeit stärkt der Aufenthalt an der frischen Luft das Immunsystem. Dadurch sinkt das Erkrankungsrisiko zu Beginn der Herbstmonate.
Bildquelle: bigstockphoto.com | siam.pukkato



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang