section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Die unzureichende Anerkennung internationaler Studienabschlüsse stellte bislang mit einen Hinderungsgrund für ausländische Fachkräfte dar, sich in Deutschland dauerhaft niederzulassen und damit dem bestehenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Am Montag, dem 02.04.2012, wurde nun in Nürnberg die IHK-FOSA, eine Prüfstelle für die Anerkennung internationaler Studienabschlüsse eingerichtet. Hierdurch soll es nun leichter werden, die offenen Stellen mit Fachkräften zu besetzen.

"Menschen mit Migrationshintergrund helfen dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken", so der Präsident der IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim, Peter Esser, zum Start der neuen bundesweiten Prüfstelle "IHK-FOSA" am Montag in Nürnberg. Ab sofort können Menschen mit einem ausländischen Berufsabschluss dort prüfen lassen, ob er einem vergleichbaren deutschen IHK-Abschluss entspricht. In seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender leitete Esser die konstituierende Sitzung der IHK-FOSA und betonte: "Für Unternehmen sowie für potenzielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schaffen die IHKs Transparenz und Fairness."

IHK-FOSA prüft Ausbildungsberufe aus Industrie, Handel und Dienstleistungen. Für Handwerksberufe sind die Handwerkskammern zuständig, Pflege- und Heilberufe sowie Ärzte werden direkt vom Bund überprüft. Für
Ingenieure, Lehrer, Erzieher und Angestellte im öffentlichen Dienst gelten jeweils eigene landesrechtliche Regelungen.

Die IHKs versprechen sich positive Effekte für den Arbeitsmarkt, der zunehmend vom Fachkräftemangel gezeichnet ist. "Unternehmen können ausländische Bewerber jetzt besser einschätzen", verspricht Esser. Denn IHK-FOSA bearbeitet auch Anträge von Ausländern, die sich bei einer deutschen Firma bewerben möchten. Die Bewerber wiederum erhöhten so ihre Chancen, genommen zu werden. Esser fügte hinzu: "Wir setzen mit IHK-FOSA ein Zeichen für ausländische Fachkräfte und zeigen, dass sie bei uns willkommen sind."

IHK-FOSA steht für "Foreign Skills Approval", die Anerkennung ausländischer Qualifikation, und ist ein öffentlich-rechtlicher Zusammenschluss der deutschen IHKs. Die IHKs nehmen mit IHK-FOSA eine hoheitliche Aufgabe wahr, die ihnen der Bund im Rahmen des seit 1. April 2012 geltenden Berufsqualifikations-Feststellungsgesetzes übertragen hat. Das Gesetz soll die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in den deutschen Arbeitsmarkt erleichtern und gilt für alle staatlich anerkannten Ausbildungsberufe.
Bildquelle: |

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer