Regensburger Studenten unter den Top 5 bei Hochschulwettbewerb

Zwei Regensburger Studententeams sind bei den Postbank Finance Awards unter die besten fünf Mannschaften gekommen. Damit setzten sie das erfolgreiche Abschneiden bei dem bundesweiten Wettbewerb fort. 

Am vergangenen Freitag, den 22.06.2012, haben erneut zwei Studierendenteams der Universität den bundesweit ausgezeichneten Ruf der Regensburger Fakultät für Wirtschaftswissenschaften bestätigt. Bei der diesjährigen Preisvergabe des renommierten Postbank Finance Award wurde das Team von Prof. Dr. Steffen Sebastian mit dem zweiten Platz und das Team von Prof. Dr. Gregor Dorfleitner mit dem fünften Platz ausgezeichnet. Die beiden Teams erhalten damit nicht nur ein Preisgeld von insgesamt 27.500 Euro, sie setzten zudem eine Erfolgsgeschichte fort: Auch in den vergangenen Jahren hatten Regensburger Studierenden immer wieder Spitzenplatzierungen erreicht. Der Postbank Finance Award ist mit 100.000 Euro der höchstdotierte deutsche Hochschulwettbewerb.

Das Thema des Postbank Finance Award 2011/12 "Geldanlage bei Inflationsrisiken und politischen Risiken" erlaubte große gestalterische Freiheit. Die studentischen Teams haben sie genutzt und sehr unterschiedliche Fragestellungen in großer Bandbreite bearbeitet. "Trotz der wissenschaftlichen Präzision ihrer Arbeiten machen die Beiträge der
Preisträger konkrete Vorschläge von hoher praktischer Relevanz für Geldanleger", sagte Ralf Stemmer, Vorstand Ressourcen der Deutschen Postbank AG und Mitglied der Jury, bei der Preisverleihung. Jedes Team setzte sich aus mehreren Studierenden aus teilweise unterschiedlichen Fakultäten sowie einem Dozenten zusammen. Ausgewählt wurden die
Preisträger von einer achtköpfigen Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Das zweitplatzierte Team um Prof. Sebastian, bestehend aus den Studierenden André Philipp Flaton, Sven Knothe, Anatoly Nigmatulin und René-Ojas Woltering hat eine "Maßgeschneiderte Lösung für die strategische Asset Allokation unter inflations- und politischen Risiken" in Form eines Computerprogramms entwickelt. Das Programm hilft Anlegern dabei, Aktien, Renten, Geldmarkt, Immobilien, Rohstoffe und Gold so zu kombinieren, dass ihre Anlage-Portfolios optimalen Inflationsschutz
bieten ? und zwar in Abhängigkeit von der individuellen Situation und Risikoneigung. Die Studierenden mussten sich mit dieser Idee nur den Studierenden der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn geschlagen geben.

Dem Team um Prof. Dorfleitner mit Markus Bauer, Jennifer Betz, Regina Buchmann, Anna Gerl und Manuel Hofstetter präsentierten in ihrem Wettbewerbsbeitrag eine Methode, mit der anhand von Marktdaten die statistische Wahrscheinlichkeit zur Höhe der Inflation abgeleitet und daraus Empfehlungen für unterschiedliche Typen von Anlegern entwickelt
werden kann.
Bildquelle: |



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang