section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Nach dem Halbfinalspiel gestern am 28. Juni 2012 musste die Polizei im Großraum Regensburg glücklicherweise nicht allzu häufig einschreiten. Die Fußballfans blieben verhältnismäßig friedlich.

König Fussball hatte an diesem Halbfinalspiel am 28.Juni die Oberpfalz fest im Griff. Zahlreiche Fans sammelten sich auf den Plätzen und in Gaststätten zum Publi-Viewing-Event. Die Polizei Oberpfalz zieht Bilanz: Die Fans waren relativ friedlich, doch zu tun gab es für die  Polizeibeamten dennoch einiges in Regensburg, Bad Kötzting und Weiden.

Im Regensburger Prüfeninger Schlossgarten kamen rund 1.400 Fußballfans zum Public Viewing zusammen. Dies war wohl das größte Public-Viewing-Event in Regensburg, doch trotz der großen Menschanansammlung blieb es sehr friedlich. Nach dem Spiel formierte sich am Domplatz ein Autokorso, an dem 20 Fahrzeuge teilnahmen. Auch hier musste die Polizei nicht einschreiten. Allerdings wurde auf dem Domplatz eine Person verletzt, als sie von einer geworfenen Bierflasche getroffen wurde. Allerdings herrschte ab Mitternacht Ruhe in der Innenstadt.

In Bad Kötzting fanden sich etwa 950 Personen zum gemeinsamen Fußballschauen ein. Während des Spieles gab es hier keinerlei Zwischenfälle. Nach dem Spiel beschädigte ein 15jähriger Jugendlicher mutwillig einen Auto durch Fußtritte. Ein 46-jähriger wurde wegen Trunkenheit am Steuer und Beamtenbeleidigung zur Anzeige gebracht.

Nach Spielende musste die Polizei in Weiden eingreifen, als viele euphorisch feiernde Italiener  die Johannistraße blockierten. Die Straße musste gesperrt werden. Zudem kam es zu vereinzelten Auseinandersetzungen zwischen Italienern und Deutschen am Unteren Markt in Weiden, nachdem sich  Zu vereinzelten Streitigkeiten kam es am Unteren Markt in Weiden. Hier musste die Polizei schlichtend eingreifen. Zu Straftaten kam es jedoch nicht.

Alles in allem war es ein friedliches Fussballfest mit den üblichen kleineren Zwischenfällen.
Bildquelle: |

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer