section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Bei Pressath im Landkreis Neustadt an der Waldnaab ereignete sich durch unglückliche Umstände am gestrigen Dienstag, den 11. September ein tragischer Unfall. Drei Mitglieder einer Familie aus Pressath sowie zwei Sanitäter wurden dabei verletzt.

Eine scharfe Linkskurve auf der Kreisstraße 5 in Richtuung Pressath wurde einem Opelfahrer am gestrigen Dienstagabend gegen 18.30 Uhr fast zum Verhängns. Er fuhr die Kurve zu schnell an,  geriet ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Nachdem der Wagen im Straßengraben noch gegen einen Baum geprallt war, kam er auf einem angrenzenden Acker zum Stehen. Der Fahrer des Autos zog sich nur leichte Verletzungen zu. Allerdings wurde er zur Untersuchung vorsorglich in ein Klinikum in Weiden gebracht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro, es musste abgeschleppt werden.

Noch während der Unfallaufnahme ereignete sich ein weiteres Unglück. Der 19-jährige Sohn des Opelfahrers war von dem Unfall unterrichtet worden und fuhr zusammen mit seiner 43-jährigen Mutter in seinem Mercedes zur Unfallstelle. Allerdings war auch er zu schnell unterwegs.

Auf der mittlerweile regennassen Fahrbahn verlor er kurzzeitig die Kontrolle über sienen Wagen und fuhr gegen das Heck des an der Unfallstelle stehenden Rettungswagens des BRK. In dem Rettungswagen befanden sich zu diesem Zeitpunkt zwei Rettungsassistenten, die den 47-jährigen Pressather behandelten. Durch diesen Zusammenstoß erlitten sie leichtere Prellungen und Abschürfungen. Der 19-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt, seine Mutter jedoch war offenbar nicht angegurtet und erlitt leichte Kopfverletzungen. Auch sie wurde in ein Weiderner Klinikum gebracht.
Bildquelle: |

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer