E.ON bleibt in Regensburg

Die Freude ist groß bei den Regensburger E.ON-Mitarbeitern. Denn der Regensburger E.ON-Standort wird nicht, wie noch von der Düsseldorfer E.ON-Zentrale im Frühjahr angekündigt, nach Rumänien verlagert.

Die 230 Mitarbeiter der E.ON-Niederlassung in Regensburg können aufatmen. Ihre Arbeitsplätze bleiben nämlich erhalten.

Regensburg setzte sich durch

Nachdem sich die Große Tarifkommission der Tarifgemeinschaft Energie am 2. November 2012 über einen Tarifvertrag für die neue E.ON Service-Gesellschaft geeinigt hatte, wurde von der E.ON-Zentrale in Düsseldorf bestätigt, dass der Standort mit rund 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Regensburg erhalten bleibt. Ende Mai 2012 hatte die Aussage des E.ON-Konzerns, das in Regensburg angesiedelte Competence Center nach Rumänien zu verlagern, für große Betroffenheit gesorgt.

Erleichterung beim Regensburger Oberbürgermeister

"Gerade weil sich die Stadt immer wieder für die Weiterentwicklung des E.ON-Standortes engagiert hat, freut es mich sehr, dass sich unsere intensiven Bemühungen gelohnt haben und die Arbeitsplätze erhalten werden konnten", freute sich Oberbürgermeister Hans Schaidinger, der gemeinsam mit Wirtschafts-, Wissenschafts- und Finanzreferent Dieter Daminger die Vertreter der E.ON AG in mehreren Gesprächen von der hohen Qualität des Standortes überzeugen konnte.
Bildquelle: |



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang