section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Auch am heutigen Verhandlungstag (4.12.2018) im Wolbergs-Prozess wurden abgehörte Telefonate thematisiert. Der Druck aufgrund der laufenden Ermittlungen war den Angeklagten während der Gespräche anzumerken. Die Aufnahmen sollen Aufschluss über die genauen Umstände zur Vergabe des Bauprojektes Nibelungenkaserne an Volker Tretzel geben.

Schwerpunkt war diesmal unter anderem eine E-Mail mit Ausschreibungsunterlagen, gesendet von Norbert Hartl, ehemaliger Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, an Bauträger Volker Tretzel, der Änderungen markieren solle. Eine Kopie der Mail wurde an Joachim Wolbergs weitergeleitet, wovon er aber – wie er vor Gericht bekräftigt – nichts gewusst habe. Wie aus einem Telefonat mit seinem Geschäftsführer im Dezember 2016 hervorgeht, hat Tretzel den vorherigen Austausch per Mail als „Problem“ eingestuft, das nicht hätte vorkommen dürfen, auch wenn sein Angebot das beste gewesen sei.

Bereits im November 2016 hatte Tretzel gegenüber seinem Geschäftsführer die Mails als „gefährlich“ bezeichnet, da sie die Vergabe als für sein Unternehmen auf den Leib zugeschnitten ausweisen würden. Florian Ufer, Tretzels Verteidiger, sieht die Telefonate als Zeichen von Tretzels Verunsicherung bezüglich möglicher Ermittlungen aufgrund des Schriftverkehrs mit Hartl an. Ufer betont zudem, dass Abstimmungen über Ausschreibungen nicht untypisch seien und von Maßschneiderung keine Rede sein könne, da sie Änderungen nicht groß gewesen seien.

Telefonate werden neu abgetippt

Wie bereits in der Vergangenheit vermehrt kritisiert wurde, sind viele Telefonate falsch oder ungenau abgeschrieben worden und weisen zudem Lücken auf. Aus diesem Grund ordnete die Vorsitzende der Wirtschaftsstrafkammer des Regensburger Landgerichts ein erneutes Abtippen der insgesamt 111 Telefonate an.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Archiv

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer