Prügeltour von Amberg: Mutige Männer geehrt


Drei Männer griffen bei der „Prügeltour von Amberg“ couragiert in das Geschehen ein und wurden dabei selbst verletzt. Das Polizeipräsidium Oberpfalz und die Stadt Amberg haben die drei mutigen Männer für ihr Eingreifen geehrt.

Im Dezember 2018 sorgte eine Serie von Körperverletzungsdelikten im Umfeld des Amberger Bahnhofs als „Prügeltour von Amberg“ bundesweit für Schlagzeilen. Als Dank für ihr couragiertes Einschreiten wurde drei jungen Männern nun vom Polizeipräsidium Oberpfalz und der Stadt Amberg ein Geldbetrag übergeben.

Die drei Männer waren am 29. Dezember 2018 in Amberg unterwegs, als sich eine Reihe von Körperverletzungsdelikten ereignete. Alle drei griffen mutig ein und wurden schließlich selbst Opfer mit Verletzungen. Das sofortige Eingreifen der Männer zeuge von einem hohen Maß an Zivilcourage, so die Polizei. Sie hätten in einer schwierigen Situation Verantwortung übernommen, Menschen geschützt und seien dabei selbst Opfer geworden.

Helfer wurden zu Opfern

Die drei jungen Männer waren am Tag der Amberger Prügeltour mit dem Auto unterwegs. Als sie die Auseinandersetzungen in Bahnhofsnähe bemerkten, stellten sie ihr Auto ab und begaben sich an den Ort des Geschehens. Dort versuchten sie, die Situation verbal zu lösen, ehe sie selbst geschlagen und getreten wurden. Alle drei Männer wurden dabei verletzt.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Florian Beck



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang