Autofahrer lassen im Stau die Fäuste fliegen


Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, anscheinend auch was das Autofahren betrifft. Denn aus unterschiedlichen Fahrweisen heraus hat sich auf der A3 ein handfester Streit zwischen zwei Autofahrern entwickelt. Dabei flogen auch die Fäuste.

Ein 29-Jähriger und ein 46-Jähriger waren am Donnerstag mit ihren Pkws auf der A3 in Richtung Passau unterwegs. Bereits seit mehreren Kilometern waren offensichtlich beide nicht mit der Fahrweise des jeweils anderen einverstanden, wie die Polizei berichtet. Aus diesem Grund kam es immer wieder zu gegenseitigen Belästigungen. Kurz vor der Anschlussstelle Regensburg-Universität eskalierte dann die Situation.

Kontrahent bleibt bewusstlos am Boden liegen

Zunächst staute sich der Verkehr, woraufhin beide zum Stehen kamen. Diese Gelegenheit nutzte der 46-Jährige, um seinem Unmut Luft zu machen. Er ging zum Fahrzeug seines 29-jährigen Kontrahenten und schlug ihm durch die geöffnete Scheibe ins Gesicht. Dieser stieg daraufhin aus seinem Fahrzeug, um dem 46-Jährigen ebenfalls mit der flachen Hand ins Gesicht zu schlagen. Dieser fiel durch den Schlag rücklings auf den Asphalt und war wegen des Aufpralls sogar kurzzeitig bewusstlos. Mit einer Platzwunde wurde er ambulant in einem Regensburger Krankenhaus behandelt.

Die beiden Widersacher erwarten nun jeweils Anzeigen wegen Körperverletzung und verschiedener Verkehrsordnungswidrigkeiten.
Bildquelle: pixelio.de | Petra Bork



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang