section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

An diesem Freitag finden erneut internationale Klimademos statt. In insgesamt 142 Ländern gehen die Menschen für mehr Klimaschutz auf die Straße. Alleine in Deutschland sind über 500 Demonstrationen angemeldet. Auch in Regensburg sind wieder Aktionen der „Fridays for Future“- Gruppe geplant. Kritik sowie Behinderungen im Straßenverkehr lassen da nicht lange auf sich warten.

Geplanter Ablauf der Aktionen

Der Aktionstag beginnt gegen 15 Uhr mit der Fahrraddemo „I want to ride my bicycle“ am Hauptbahnhof. Die Demo soll bis etwa 16.30 Uhr dauern und führt vom Hauptbahnhof über den Galgenberg zur Universität und über Kumpfmühl zurück zum Bahnhof. Ab 16.30 Uhr findet am Ernst-Reuter-Platz eine Kundgebung zur Fahrraddemo statt. Ab 17 Uhr plant „Fridays For Future“ eine Menschenkette, ausgehend  vom Ernst-Reuter-Platz entlang des Grüngürtels um die Altstadt. Der Lückenschluss der Kette soll gegen 17.30 Uhr erfolgen. Laut den Veranstaltern gilt die menschliche Kette als Symbol, indem man sich schützend um das Erbe der Menschheit – in diesem Fall das UNESCO-Weltkulturerbe der Regensburger Altstadt – stellt.

Bei dieser Aktion kann es ab 17.30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen stadteinwärts kommen. Ab 18 Uhr werden drei Demonstrationen in Sternmärschen in Richtung Domplatz ziehen, wo für 19 Uhr eine Abschlusskundgebung geplant ist. Die Märsche werden am Ostentor, Ernst-Reuter-Platz und Jakobstor starten. Die dritte geplante Aktion wird von „Extinction Rebellion“ organisiert, einer radikalen und kontrovers diskutierten Bewegung von Natur- und Klimaschützern, die sich 2018 in Großbritannien gründete.  Die Gruppe plant in der Maximilianstraße ein sogenanntes „Die-in“, also Protest durch das Totstellen der Teilnehmer.  

Behinderungen im RVV-Verkehr

Wegen der Fahrraddemonstration und der Aktion von „Fridays for Future“ kommt es am Freitag von 15 Uhr bis etwa 18.15 Uhr auf fast allen Linien des RVV zu Behinderungen. Das gaben die Stadtwerke und der RVV bekannt. Die Linien 1, 6 und 11 werden zwischen Albertstraße/HBF und Ostdeutsche Galerie/Taxisstraße über Justizgebäude in beiden Richtungen umgeleitet. Die Linie 2 fährt zwischen den Haltestellen Albertstraße und Justizgebäude über die Margareten- bzw. Bahnhofstraße. Die Linien 2 und C2 werden über die Bahnhofstraße bzw. Margaretenstraße in beiden Richtungen umgeleitet.
Die Linien 3,4, 5, 8, 9, 12, 13, 17 und 37 werden ab 16.30 Uhr bis 18.15 Uhr ab der Haltestelle Weichs-DEZ über die Weißenburgstraße, Stobäusplatz zum Hauptbahnhof in beiden Richtungen umgeleitet. Die Linie 10 wird zwischen der Albertstr./HBF und der Weißenburgstr. umgeleitet.
Die Linie 17 beginnt und endet in dieser Zeit am Hauptbahnhof. Die Altstadtbuslinie wird gegen 16.15 Uhr komplett eingestellt.  


FFF nicht ohne Kritik

Der Regensburger Ableger der „Fridays For Future“-Bewegung blieb – wie die ganze Bewegung deutschland- und weltweit – in der Vergangenheit allerdings auch nicht frei von Kritik. Bei der letzten Großdemo im Juli dieses Jahres gerieten die Organisatoren mit der Stadt aneinander. Nachdem die Demonstranten planten, den gesamten Verkehr der Altstadt durch ihre konzertierten Aktionen lahmzulegen, schritt die Stadt ein und die Routen mussten neugeplant werden. „Fridays For Future“ hatte daraufhin gegen diese Auflagen Klage beim Regensburger Verwaltungsgericht eingereicht. Der Plan, den Verkehr lahmzulegen, stieß vielen Bürgern und Ladenbesitzern der Stadt durchaus sauer auf. Die Demonstration im Juli konnte trotz dieser Reibereien wie geplant stattfinden. Die Demonstrationen für Freitag sind so geplant, dass kein Zusammenbruch des Verkehrs zu befürchten ist.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Mika Baumeister

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer