section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Bei der Kontrolle eines 33-jährigen Autofahrers an der Anschlussstelle Sinzing stellten Regensburger Zöllner mehr als 400 Schuss Munition sicher. Gegen den Mann wurde ein Verfahren eingeleitet.

Die Kontrolle erfolgte bereits in der vergangen Woche. Jetzt teilte das Hauptzollamt Regensburg mit, dass der Mann von Brüssel kommend in Richtung Südost-Europa unterwegs war. Die Frage nach mitgeführten Zigaretten oder Waffen verneinte der 33-Jährige zunächst. Da die Zöllner in der Jackentasche des Mannes aber ein Einhandmesser fanden, nahmen sie sein Auto genauer unter die Lupe und wurden schließlich im Kofferraum fündig: Im Koffer des Mannes fanden die Beamten, versteckt zwischen Kleidungsstücken, insgesamt 410 Schuss Munition verschiedenen Kalibers sowie vier Pistolen-Schalldämpfer.

Die Zöllner stellten die Gegenstände sicher und leiteten gegen den 33-Jährigen ein Verfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.
Bildquelle: pixelio.de | Matthias Preisinger

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer