section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Am gestrigen Donnerstagnachmittag, den 28.11.2019, ist bei Bauarbeiten am Stadtrand von Regensburg eine 125 Kilogramm schwere Fliegerbombe aufgefunden worden. Nach dem Eintreffen der Sprengmeister an der Fundstelle, wurde ein Sicherheitsradius von 300 Metern eingerichtet, um die Entschärfung durchzuführen.

Im Sperrbereich befanden sich unter anderem wenige bewohnte Gebäude, vor allem aber Betriebe und Lager. Betroffen hiervon waren die Äußere-Wiener- und die Osthafenstraße. Während der Beseitigung der Gefahr galt im entsprechenden Sicherheitsbereich sowohl eine Sperre für den Fahr- und Flugverkehr als auch für den Schiffverkehr.

Gegen 19:35 Uhr konnten die Experten für Sprengmittelbeseitigung die Bombe schließlich erfolgreich entschärfen.
Bildquelle: pixelio.de | Karl-Heinz Laube

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer