„Nix drin“-Kampagne gegen Pkw-Aufbrüche


Die Polizei in Regensburg will Pkw-Knackern das Handwerk legen. Mit ihrer Präventionskampagne will sie nicht nur die Pkw-Aufbrüche im Stadtgebiet bekämpfen, sondern auch die Bürger für das Thema sensibilisieren.

Im Zuge der Kampagne „Nix drin“ waren am Montag von 10 bis 15 Uhr insgesamt 60 Polizeibeamte, Mitglieder der Sicherheitswacht und Angestellte des Kommunalen Ordnungsservice der Stadt Regensburg auf Parkplätzen unterwegs. Dort suchten sie das Gespräch mit Verkehrsteilnehmer und verteilten Material zur Prävention von Autoaufbrüchen.

Keine Wertsachen im Auto lassen

nix drin kampagne gegen pkw aufbruecke full1Insgesamt wurden etwa 8.500 Infoträger verteilt und mit über 8.000 Bürgern Gespräche geführt. Besonders begehrt war eine Parkscheibe. Auf der Rückseite der bekannten blauen (genormten) Ankunftszeit-Seite ist Logo der Kampagne abgedruckt. Dieses soll die Autofahrer daran erinnern, keine Wertgegenstände wie Geldbörsen oder Handtaschen sichtbar im Pkw zu lassen. Genau dies ist das Ziel der Präventionskampagne „Nix drin“.

Die offizielle Eröffnung der Kampagne fand um 11 Uhr am Alten Rathaus statt. Als anschauliches Highlight zeigte die Berufsfeuerwehr der Stadt Regensburg an einem Schrottfahrzeug das Vorgehen der Täter. Dabei waren viele überrascht, wie schnell und leise die Seitenscheiben mit einfachen technischen Hilfsmitteln zerstört werden konnten.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Polizei



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang