section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Dezember im Raum Regensburg saisonbedingt leicht angestiegen. Aktuell liegt die Arbeitslosenquote bei 2,2 Prozent. Deutschlandweit zeigte sich der Arbeitsmarkt im Jahr 2019 robust.

Im Dezember 2019 waren in Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt 7.695 Menschen arbeitslos. Das sind 5,1 Prozent mehr als im Vormonat und 0,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 2,2 Prozent und liegt damit 0,1 Prozentpunkte über dem Vormonat und exakt auf dem Prozentwert des Dezember 2018.

Der jahreszeitliche Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember falle in diesem Jahr ähnlich den Vorjahren moderat aus, so Johann Beck, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg. Die lange Zeit kräftige Nachfrage nach Arbeitskräften habe sich im Jahresverlauf zwar etwas abgeschwächt, bewege sich aber weiter auf sehr hohem Niveau.

Saison-Kurzarbeitergeld verhindert Arbeitslosigkeit

Der Einsatz von Saison-Kurzarbeitergeld verhindere zudem Arbeitslosigkeit, so Beck weiter. „Unternehmen in witterungsbedingten Wirtschaftsbereichen behalten ihre Fachkräfte. Arbeitnehmer bleiben von saisonaler Arbeitslosigkeit verschont und profitieren von einer lückenlosen Beschäftigungsbiografie.“ In Zeiten einer Auftragsflaute rät Beck zur Weiterbildung der Beschäftigten. Dadurch könnten Unternehmen und Beschäftigte den Herausforderungen des Strukturwandels wie Digitalisierung und E-Mobilität aktiv begegnen.

Arbeitslosenquote im Raum Regensburg stabil

Im Agenturbezirk Regensburg beträgt die Arbeitslosenquote im Dezember 2,2 Prozent und liegt damit 0,1 Prozentpunkte über dem Vormonat und exakt auf dem Wert des Dezember 2018. Die Quote für die Gruppe von 15 bis 25 Jahren liegt bei 1,8 Prozent und damit auf dem Wert des Vormonats und 0,1 unter dem Vorjahreswert. Bei den 15 bis 20-jährigen liegt die Quote bei aktuell 1,1 Prozent. Das entspricht einer Senkung um 0,1 Prozent zum Wert des Vormonats wie auch des Dezembers 2018. Für die Gruppe von 50 bis 65 Jahren beträgt die Quote 2,3 Prozent. Das sind 0,1 Prozentpunkte über dem Vormonat und keine Veränderung zu Dezember 2018. Ab 55 bis 65 Jahren liegt die Quote im Berichtsmonat bei 2,7 Prozent. Das sind 0,1 Prozentpunkte mehr als vor einem Monat und keine Veränderung zum Vorjahresmonat.

Deutschlandweit robuster Arbeitsmarkt 2019

Der Arbeitsmarkt habe sich im Jahr 2019 weiterhin robust gezeigt. Das sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, am Freitag anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg. Trotz schwächerer Konjunktur hätten Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung im Jahresdurchschnitt 2019 abgenommen, und die Beschäftigung sei erneut gestiegen.

Im Jahresdurchschnitt 2019 waren in Deutschland 2.267.000 Menschen arbeitslos gemeldet. Damit reduzierte sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 73.000. Die Unterbeschäftigung, die auch Personen in Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit mitzählt, belief sich 2019 durchschnittlich auf 3.200.000 Personen. Das waren 85.000 weniger als im Vorjahr.
Bildquelle: pixelio.de | Matthias Bozek

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer