section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

In Regensburg wurden in einem Müllsack mehrere tote Tiere entdeckt. Ersten Ermittlungen zufolge mussten die Tiere gewaltsam sterben.

Am Dienstag, 21.Januar fand ein Zeuge in einer Grünanlage am Schwabelweiser Weg einen Müllsack mit Kadavern. Wie die Polizei mitteilte, befanden sich darin sieben tote Tiere. Bei den Tieren handelte es sich ausschließlich um wild lebende Tiere, unter anderem Vögel, Enten und ein Kaninchen.

Die Kadaver wurden zur Untersuchung an das bayerische Landesamt für Gesundheit übergeben. Das Ergebnis steht noch aus. Ermittler gehen derzeit jedoch davon aus, dass die Tiere gewaltsam ums Leben gekommen sind. Die Polizei ermittelt wegen einem Vergehen nach dem Tierschutzgesetz. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Nummer 0941 / 506 – 2222 zu melden.
Bildquelle: pixelio.de | Anne Garti

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer