Regensburg: Labrador sucht sein Herrchen oder Frauchen


Seit Mittwochvormittag sucht ein Labrador aus Regensburg sein Herrchen oder sein Frauchen. Dank einer Leberkässemmel wartet der Vierbeiner mittlerweile im Tierheim auf seinen Besitzer.

Am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr wurde eine Passantin auf einen freilaufenden Labrador mit grünem Halsband in der Regensburger Innenstadt aufmerksam. Sie sprach deshalb eine Fußstreife der Polizei Regensburg Süd an, die sich auch schnell mit dem zutraulichen Vierbeiner anfreundete. Ein Hundehalter war jedoch nicht in der Nähe aufzufinden. Zur weiteren Abklärung sollte der Labrador deshalb mit auf die Wache. Da er aber nicht in einen Dienstwagen steigen wollte, wurde der Weg zur Dienststelle kurzerhand zur Gassi-Strecke umfunktioniert.

Chip nicht registriert

Auf der Wache angekommen wurde der Chip des Hundes ausgelesen. Wie die Polizei mitteilte, ist der Chip jedoch noch nicht registriert, weshalb noch kein Eigentümer ermittelt werden konnte.

Mit Leberkässemmel ins Polizeiauto gelockt

Letztlich musste der Labrador deshalb in ein Tierheim gebracht werden. Da ihm eine Fahrt im Polizeiauto immer noch suspekt vorkam, wurde er – trotz Aschermittwoch – mit einer Leberkäsesemmel bestochen. Nun bittet die Polizei den Hundehalter, unter der Rufnummer 0941/506-2001 zu melden.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | PI Regensburg Süd



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang