section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in Floß (Neustadt an der Waldnaab) ein junger Autofahrer von der Polizei kontrolliert. Nachdem der Polizeibeamte zum Schutz des Fahrers unvermittelt nach dem Zündschlüssel griff, beschleunigte dieser und riss den Polizisten fast einhundert Meter mit sich.

Kurz nach Mitternacht des 3. Aprils 2020 kontrollierten zwei Polizeibeamte in Floß einen 23-jährigen Autofahrer aus Weiden. Ihr Verdacht: ein Verstoß gegen die geltenden Ausgangsbeschränkungen. Dies sollte sich auf Nachfrage der Beamten auch bestätigen. Zwar konnte der kontrollierte Fahrer keinen triftigen Grund nennen, sprach aber während der Kontrolle wiederholt von seiner Absicht, dass er gegen einen Baum fahren werde. Die offenkundige labile Gefühlslage des Autofahrers bewegte einen der beiden Polizeibeamten von einer ernsthaften Suizidgefahr auszugehen, sodass er zum Schutz des Fahrers versuchte, den Zündschlüssel des Fahrzeugs zu ziehen. Trotz seines schnellen Entschlusses kam ihm der Autofahrer zuvor und beschleunigte kurzerhand den Wagen.

Mit Verletzungen ins Krankenhaus

Die abrupte Beschleunigung gab dem Polizisten keine Chance mehr, sich aus seiner aktuellen Position zu befreien. Nachdem der Beamte über eine Wegstrecke von 80 Metern mitgeschleift wurde, fiel er schließlich unvermittelt aus dem Fahrzeug und blieb verletzt liegen. Der psychisch labile Fahrer flüchtete indessen unbeirrt vom Schauplatz. Der Polizeibeamte wurde unter anderem mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Eine umfangreiche Fahndung mit allen verfügbaren Streifenwagen wurde eingeleitet.

Ergreifung und Anzeige

Durch die Fahndungsarbeit der zuständigen Polizeiinspektion konnten bereits am Nachmittag desselben Tages handfeste Hinweise bezüglich des Aufenthaltsortes des Flüchtigen gemacht werden. Kurz darauf befand sich der Mann in Gewahrsam – sein Führerschein sowie sein Fahrzeug wurden dabei beschlagnahmt. Der 23-Jährige wurde nach der Aufnahme seiner Personalien und weiteren strafprozessualen Maßnahmen in die Obhut seiner Angehörigen gegeben. Die Polizei hat indessen Anzeige erstattet.
Bildquelle: bigstockphoto.com | BalkansCat

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer