section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Einen Großeinsatz der Polizei löste am Wochenende ein 32-Jähriger in Regensburg aus. Der Mann geriet mit seinem Nachbarn in Streit und stach dabei mit einem Messer mehrmals auf die Wohnungstür seines Kontrahenten ein.  

Am Samstagabend gegen 19.30 Uhr löste ein Streit unter Nachbarn in der Regensburger Konradsiedlung einen Großeinsatz aus. Ein 32-Jähriger Mann stach während des Streits mehrmals auf die Wohnungstür seines 35-Jährigen Nachbarn ein.

Laut Polizei geriet der 32-jährige Mann aus bislang unbekannten Gründen mit seinem Nachbarn in einen Streit. Dabei verfiel er so in Rage, dass er mit einem Küchenmesser wiederholt auf die Wohnungstür seines 35-jährigen Nachbarn einstach und ihm drohte. Ein unbeteiligter Nachbar bekam den Streit mit und alarmierte die Polizei, die mit mehreren Streifen zum Tatort ausrückte.

Handgreiflichkeiten im Treppenhaus

Aufgrund des Streits kam es im Treppenhaus auch zu einer Handgreiflichkeit zwischen den Parteien. Die Mutter des 32-Jährigen versuchte einzugreifen und wurde dabei leicht verletzt. Ein Messer soll hier jedoch nicht mehr im Spiel gewesen sein, so die Polizei.

Mann verletzte sich selbst

Beim Eintreffen der Polizei hatte sich der 32-Jährige in seiner Wohnung verschanzt. Die Beamten verschafften sich jedoch Zutritt und konnten den Mann danach widerstandslos festnehmen. Laut Polizei hatte sich der Mann in seinem psychischen Ausnahmezustand zwischenzeitlich selbst verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
Bildquelle: pixabay.com | Ingo Kramarek

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer