section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Bei Endfeld in der Gemeinde Laaber wurde ein Reh gerissen. Dass es ein Wolf war, kann der Jagdpächter derzeit nicht ausschließen. 

Am Freitag wurde der Polizei in Nittendorf mitgeteilt, dass ein gerissenes Reh im Bereich Endlfeld im Gemeindebereich Laaber gefunden wurde. Der zuständige Jagdpächter konnte nach Angaben der Polizei nicht ausschließen, dass das Reh von einem Wolf angefallen worden sein könnte.

Ein Experte vom Landesamt für Umwelt begutachtete das gerissene Reh und nahm eine DNA-Probe. Mit einem Untersuchungsergebnis ist in einigen Wochen zu rechnen, so die Polizei.
Bildquelle: pixabay.com |

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer