section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Nicht schlecht staunten Polizisten bei einer Wohnungsdurchsuchung in Regensburg: Die 43-jährige Wohnungsinhaberin öffnete die Tür mit einem Joint in der Hand. Doch damit nicht genug. Neben ihrem vermisst gemeldeten Sohn fanden die Beamten noch eine größere Menge Marihuana in der Wohnung.   

Am Mittwochvormittag gingen bei der Einsatzzentrale der Polizei Oberpfalz Zeugenhinweise ein, dass in einer Wohnung im Regensburger Süden Marihuana konsumiert werde. Bei der Überprüfung wurde den Einsatzkräften die Tür durch die 43-jährige Wohnungsinhaberin geöffnet, während sie vor den Beamten einen Joint rauchte. Der Joint wurde der Frau daraufhin abgenommen. 

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten neben ihrem 15-jährigen Sohn, der aus einer Betreuungseinrichtung entwichen und als vermisst gemeldet war, auch Marihuana im zweistelligen Grammbereich. Die Drogen wurden beschlagnahmt, der Jugendliche wurde vorläufig festgenommen. Die Kripo Regensburg hat die Ermittlungen  wegen des Verdachts eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz übernommen. Auch gegen die Mutter wird ermittelt. Der 15-jährige Sohn befindet sich mittlerweile wieder in einer Jugendeinrichtung.
Bildquelle: pixabay.com |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer