section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Gute Fortschritte bei der Impfkampagne im Landkreis Regensburg: Während die Impfquote im Landkreis Regensburg bei den Ü80-Jährigen bei mehr als 90 Prozent liegt, liegt die Impfquote durch die Impfzentren und die niedergelassenen Ärzte bei den Ü18 ebenfalls schon bei etwa 70 Prozent (Erstimpfung). Hinzu kommen statistisch nicht erfasste – aber zahlenmäßig im Landkreis aufgrund einiger Großbetriebe durchaus relevante –  Impfungen durch die Betriebsärzte.  


Auffrischungsimpfungen starten

Im Landkreis Regensburg laufen derzeit die Vorbereitungen an, um demnächst Personen in stationären Pflegeeinrichtungen sowie in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung die Möglichkeit einer Auffrischungsimpfung anzubieten. Das teilte das Landratsamt mit. Beim Besuch durch die mobilen Impfteams können selbstverständlich bisher ungeimpfte Beschäftigte sowie Bewohner in den Einrichtungen erst- oder zweitgeimpft werden.  

Auffrischungsimpfungen kommen grundsätzlich auch für Personen in Betracht, die eine vollständige Impfserie mit Vektor-Impfstoffen von Astrazeneca oder Johnson&Johnson beziehungsweise nach einer Genesung von Covid-19 mit einem dieser Vektor-Impfstoffe erhalten haben, und bei denen nach Abschluss der ersten Impfserie mindestens sechs Monate vergangen sind. Hierbei kann es sich grundsätzlich natürlich auch um Beschäftigte in den genannten Einrichtungen handeln, dies gilt für diesen Personenkreis auch für eine vollständige Impfserie mit mRNA-Impfstoffen. Auch hier erfolgt die Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna). 

Zusätzliches Angebot an Impfberatung und -aufklärung

Der Landkreis Regensburg schickt seine mobilen Impfteams zudem zur Beratung der Bürger über die Vor-und Nachteile einer Impfung gegen das Sars-Cov-2-Virus zu verschiedenen stark frequentierten Einkaufszentren und Einrichtungen im Landkreis Regensburg. Die Termine werden in Kürze auf der Landkreis-Homepage veröffentlicht. So können sich nicht nur Unentschlossene ärztlich hinsichtlich einer Impfung beraten lassen, es besteht sogleich bei Impfbereitschaft die Möglichkeit, sich mit einem Vakzin von Biontech immunisieren zu lassen.  

Ständige Impfkommission empfiehlt Impfung jetzt auch für 12- bis 17-Jährige

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat am Montag die eingeschränkte Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährige mit Vorerkrankungen aufgehoben und nunmehr entschieden, ihre bisherige Einschätzung zu aktualisieren und eine allgemeine Covid-19-Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährige auszusprechen. Wie der ärztliche Leiter des Impfzentrums im Landkreis Regensburg, Dr. med. Andreas Piberger, mitteilt, eignen sich die Sommerferien für die Impfung der 12- bis 17-Jährigen besonders, da zumindest bei dem Vakzin von Biontech noch in den Ferien die Impfserie abgeschlossen werden könne.
Bildquelle: bigstockphoto.com | topaspics
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer