section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Gestern hat Bayern gewählt. Das Ergebnis war eindeutig: Die CSU erhielt die Mehrheit der Stimmen. Nächste Woche stehen die Bundestagswahlen an. Wer für Regensburg in den Bundestag einziehen kann, erfahren Sie hier.

So hoch war die Wahlbeteiligung selten in Bayern. Waren es 2008 lediglich kanppe 58 Prozent, so traten in diesem Jahr 64,5 Prozent der Wahlberechtigten den Weg zur Urne an. Davon wählten 48,7 Prozent die CSU - die absolute Mehrheit für den amtierenden Ministerpräsidenten. Für Seehofer war der gestrige Sonntag also ein wahrer Freudentag - die absolute Mehrheit im Landtag. Für die FDP war der Wahlabend ein Fiasko - sie scheiterte an der Fünf-Prozent-Hürde. Für die schwarz-gelbe Regierung ein schlechtes Zeichen. Angela Merkel ruft schon dazu auf, bloß keine Stimmme der Koalitionspartei zu leihen. Denn nächste Woche ist ja schon wieder Wahl. Diesmal die "richtig wichtige. Dann geht es um die (deutsche) Wurst. Folgende Regensburger können in den Bundestag gewählt werden: Philipp Graf Lerchenfeld (CSU), Karl Söllner (SPD), Horst Meierhofer (FDP), Wolfgang Wittich (Linke), und Florian Eckert (Grüne).

Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer