section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Es geht also wie vielerorts in die Stichwahl. Und da ist, wie OB Hans Schaidinger am Wahlabend sagte, alles offen. Wer von den beiden Kandidaten schafft es noch Wähler zu mobilisieren? Es haben ja nur 49,7%, also nicht einmal die Hälfte der Wahlberechtigten, abgestimmt!

Von ca. 109.654 Wählern haben nur ca. 54.490 abgestimmt. Quasi die gleiche Menge könnte noch zur Wahl gehen, wenn Sie am Sonntag von der bequemen Couch mal kurz aufstehen würde.

49,97 %, das bedeutet demnach, dass weniger als 20 Stimmen für Wolbergs zur absoluten Mehrheit gefehlt haben. 27.072 Stimmen für Joachim Wolbergs gegen 17.501 bei Christian Schlegl. Kann Schlegl die knapp 10.000 Stimmen aufholen?


Im Übrigen war unsere (kurze) Umfrage sowie die größere Dienstagsumfrage nahe am schlussendlichen Ergebnis. Am genauesten traf unsere Umfrage das Resultat bei Wolbergs und Meierhofer.

Erfreulich für die CSU: da waren noch gute 10% drin, die den Parteien außer der SPD nun fehlen. Wurde da strategisch gestimmt oder sind CSU-Wähler einfach nicht so viel auf der Straße unterwegs? Gegenteiliges gilt für ÖDP und Grüne Wähler.


Auch bei der Stimmverteilung auf die Stadtratsfraktionen war unsere Prognose richtungsweisend.



Es bleibt spannend!
--------------------------------------
 
Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer