section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge sind zahlreiche Schokoladenadventskalender mit giftigen Substanzen belastet. Die Zeitung beruft sich damit auf Angaben der Stiftung Warentest. Die Verbraucherschützer warnen: Die Rückstände können krebserregend und besonders schädlich für Kinder sein.

Morgen Kinder wird´s was geben! Aber besser keine schokoladenhaltigen Adventskalender. Denn diese sind in diesem Jahr mit weniger schönen Dingen gefüllt. Sichtbar ist das nicht ? denn die Schokolade sieht einwandfrei aus, besitzt eine hübsche Form, riecht und schmeckt gut. Schlimm ist das, was man nicht sieht. Rückstände von giftigen Substanzen wie beispielsweise Mineralöl. Diese fanden Forscher in einigen schokoladenhaltigen Adventskalendern.

Jetzt warnen Verbraucherschützer vor dem Verzehr dieser belasteten Adventskalenderschokolade. Insbesondere Kinder sollten diese Schokolade nicht essen.

Billig manchmal besser

Besonders pikant ist ? das geht aus der Tabelle der Stiftung Warentest hervor ? dass häufig die Kalender von namhaften Firmen wie Rausch, Lindt oder Feodora stärker belastet sind, als die von billigen Discountern. Weitere und ausführlichere Informationen können Sie hier finden.

Es wird vermutet, dass die schädlichen Rückstände aus der Verpackung in die Schokolade gelangt sind. Denn häufig besteht das Verpackungsmaterial aus wiederverwertetem Karton, der mit mineralölhaltiger Farbe bedruckt war.

Weitere Informationen sowie Tipps für Verbraucher finden Sie auf den folgenden Seiten.

Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer