section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Für sein langjähriges Engagement auf dem Gebiet der Krebsregistrierung wurde Prof. Dr. Ferdinand Hofstädter, Direktor des Instituts für Pathologie der Universität Regensburg, mit dem Deutschen Krebshilfe Preis 2012 ausgezeichnet.

In der Krebsmedizin kommt der Forschung eine entscheidende Rolle zu. Hilfsmittel, die den Forschern die Arbeit erleichtern, sind beispielsweise Krebsregister. Dort werden Patienetendaten aus den Bereichen Diagnose, Therapie, Nachsorge sowie zu möglichen Rückfällen erfasst. Durch die systematische Aufarbeitung können dann Erkenntnisse über qualitative Unterschiede der einzelnen Behandlungsmethoden gewonnen sowie die erfolgreichsten Therapien ermittelt werden.

Durch das Engagement Prof. Dr. Hofstädters konnte ein Gesetzgebungsverfahren angestoßen werden, das eine flächendeckende Einrichtung von klinischen Krebsregistern zur Folge hat. Im Rahmen des so genannten Nationalen Krebsplans ? einer Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), der deutschen Krebshilfe (DKH), der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) und der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren (ADT) - entwickelten Experten zusammen mit dem BMG lösungsorientierte Maßnahmen in den Bereichen Krebsfrüherkennung, onkologische Versorgungsstrukturen sowie Qualitätssicherung und Patientenorientierung. Ein wesentlicher Bestandteil davon ist der Aufbau der Krebsregister.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie unter: http://www.bmg.bund.de/praevention/nationaler-krebsplan.html
Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer