section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Gleich der Spezialisten des Uniklinikums Regensburg (UKR) führt die aktuelle FOCUS-Ärzteliste derzeit auf. Sie bestätigt damit erneut die führende Rolle des Uniklinikums bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED).

Nachdem die Klinik und Poliklinik für Chirurgie des Universitätsklinikums Regensburg vor kurzem vom FOCUS-Klinikranking bereits unter den TOP 100 der deutschen Kliniken für Darmkrebs aufgeführt wurde, bestätigt die aktuelle FOCUS-Ärzteliste nun erneut die hohe Qualität der UKR-Experten für Darmerkrankungen. Dr. Claudia Ott, Oberärztin der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I des UKR, und Professor Dr. Stefan Fichtner-Feigl, Geschäftsführender Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Chirurgie, werden als TOP-Mediziner für chronisch entzündliche Darmerkrankungen gewürdigt. Professor Dr. Hans Jürgen Schlitt wird als einer der führenden Experten in der Bauchchirurgie auf diesem Gebiet bestätigt. Der Beurteilung liegen verschiedene Kriterien zugrunde wie das Behandlungsspektrum, die wissenschaftlichen Leistungen und Publikationen sowie die Empfehlung durch Patienten.

Gastroenterologie und chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Dr. Claudia Ott ist als Fachärztin für Innere Medizin und Gastroenterologie seit 2002 in der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I des UKR tätig, die von Professor Dr. Martina Müller-Schilling geleitet wird. Ihr Schwerpunkt liegt in der Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sowie im Bereich der Magen- und Darmspiegelung und Spiegelung der Gallenwege. Wissenschaftlich richtet Dr. Ott ihren Fokus auf epidemiologische Aspekte der Entstehung und des Verlaufes chronisch entzündlicher Darmerkrankungen. Aktuell untersucht sie mögliche Risikofaktoren für Begleiterkrankungen von CED außerhalb des Darmes. Aufgrund ihrer wissenschaftlichen Expertise wurde Dr. Ott im vergangenen Jahr in das Auswahlkomitee "Dünn- und Dickdarm" der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS) gewählt.

Professor Dr. Stefan Fichtner-Feigl arbeitet seit 2005 als Viszeralchirurg im UKR. Kolorektale und minimalinvasive chirurgische Eingriffe bilden seine klinischen Schwerpunkte. Hierbei konnte er in den letzten Jahren durch seine begleitende wissenschaftliche Arbeit das Risiko von Komplikationen bei der Operation deutlich senken und einen nachhaltigeren Therapieerfolg erzielen. Professor Fichtner-Feigl wies wissenschaftlich Zusammenhänge zwischen der Ausprägung der Darmerkrankung und immunologischen Anhaltspunkten nach. Diese immunpathologischen Forschungserkenntnisse fließen nun unmittelbar in die Operationsentscheidung ein und bestimmen den Operationszeitpunkt sowie die Operationsstrategie mit. Für seine Forschungsarbeiten wurde der Chirurg bereits mehrfach ausgezeichnet. Seit 2011 hat er eine Heisenberg-Stiftungsprofessur der Deutschen Forschungsgemeinschaft inne.

Einen entscheidenden Vorteil in der Versorgung von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen bietet das Universitätsklinikum Regensburg mit seiner Interdisziplinarität. Hier arbeiten die internistischen und die chirurgischen Experten für CED Hand in Hand zusammen, was den Patienten kurze Wege und eine umfassende Behandlung durch alle erforderlichen Fachexperten unter einem Dach garantiert.

Bauchchirurgie

Operationen an Bauchorganen führen Spezialisten der so genannten Viszeralchirurgie durch. Auch hier weist das Universitätsklinikum Regensburg laut FOCUS-Liste mit Professor Dr. Hans Jürgen Schlitt hohe Expertise und Qualität auf. Professor Schlitt leitet seit 2003 die Klinik und Poliklinik für Chirurgie des UKR. Seine Schwerpunkte liegen auf chirurgischer Onkologie und Transplantationsmedizin. Auf dem Gebiet der Darmerkrankungen wirkte Professor Schlitt unter anderem maßgeblich an der Entwicklung der minimalinvasiven Operation von Mastdarmkrebs mit. Diese so genannte "Schlüsselloch-Chirurgie" ist bis heute keineswegs allgemeiner chirurgischer Standard, sondern wird nur in spezialisierten Zentren angewandt. Aufgrund der Vorreiterrolle, die Professor Schlitt und sein Team hierbei einnehmen, wurde die Klinik mit ihrem stellvertretenden Direktor Professor Dr. Ayman Agha als einziger Vertreter Deutschlands in ein internationales Gremium berufen, das weltweit einheitliche Standards für die operativen Schritte der minimal-invasiven Chirurgie beim Mastdarmkrebs entwickeln und umsetzen wird.
Bildquelle: |

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer