Auf den Zahn gefühlt - Bluetooth und Multiroom Lautsprecher


461337 web R by Daniel Labs pixelio.de fullDas Wetter wird schöner und die Motivation raus zu gehen steigt. Dabei will man gerne die eigene Musik unterwegs oder zuhause im Garten in bester Qualität hören.
Diese Bluetooth-Lautsprecher sowie Multiroom-Audio-Systeme sorgen für den besten Hörgenuss.

Bluetooth-Lautsprecher:

- Der Logitech UE Megaboom ist zwar sehr teuer (299,99 €), bietet dafür jedoch auch einiges. Neben dem Bluetooth Speaker sind ein Micro USB Ladekabel, sowie ein Netzteil im Lieferumfang inbegriffen. Die Bluetooth-Reichweite beträgt 30 Meter, die Akkudauer stolze 20 Stunden. Alternativ kann Musik per Klinkenanschluss am Gerät wiedergegeben werden. Selbst bei hoher Lautstärke begeistern kräftige Bässe und ausgewogene Klänge. Der Lautsprecher verzerrt nicht und schafft einen angenehmen Stereo-Sound, der selbst kleinere Outdoor-Feste problemlos beschallen kann. Praktisch ist ein Modus, in dem sich mehrere Geräte gleichzeitig verbinden lassen. Dies geschieht simpel, indem zwei Geräte aneinander gehalten werden. Auch telefonieren per Freisprechanlage ist möglich. Eine spezielle App ermöglicht das Aktivieren mehrerer Zusatzfunktionen wie z.B. die Fernsteuerung. Das Gerät ist wasserfest (bis zu 1 Meter), stoßfest, geschützt vor Sand und Staub. Eine etwas abgespecktere, dafür jedoch auch um einiges günstigere, Fassung ist der Logitech EU Boom.

- Die wohl beste Kombination aus Qualität und Preis bringt der JBL Charge 2 mit sich. Die Preisspanne von 119,00 € bis 149,00 € richtet sich lediglich nach der Farbe. Neben dem Lautsprecher sind Mikro USB-Kabel, USB-Adapter sowie eine Kurzanleitung im Paket enthalten. Die Reichweite beträgt 40 Meter, die Akkulaufzeit zwölf Stunden. Zwar ist eine Verbindung per Klinkenkabel nicht möglich, jedoch ist das Gerät mit allen bluetoothfähigen Geräten kompatibel. Auch hier ist eine Freispruchfunktion Teil des Geräts, ebenso ist per „Bluetooth Social Mode“ eine Verbindung mit bis zu drei Geräten möglich. Die Ladefunktion ist sehr praktisch, über den USB-Anschluss können mobile Geräte gleichzeitig aufgeladen als auch Musik gehört werden. Der Sound ist laut, klar und weiträumig. Die Bässe sind kräftig und verzerren kaum. Damit ist das Gerät ideal geeignet für Partys im kleinen Rahmen oder Einsätze im Freien. Jedoch ist es weder wasserfest, noch vor Staub und Sand geschützt.

- Gerade einmal 46,99 € kostet der Inateck BTSP-10-Plus und liefert auch im Paket mit dem Bluetooth Speaker, Mikro USB-Kabel, Anleitung, Klinkenkabel sowie Tragetasche ab. Ein USB-Adapter fehlt, kann jedoch durch ein handelsübliches Aufladekabel ersetzt werden.  Zwar beträgt die Bluetooth-Reichweite nur zehn Meter, dafür hält der Akku für 15 Stunden. Im Gegensatz zu den anderen Geräten, beschränkt sich der Inateck BTSP-10-Plus auf das Hören von Musik. Der Speaker ist laut, klar und kräftig, auch die Bässe sind stark. Das Gerät ist jedoch weder stoß- noch wasserfest.

200559 web R by Urgixgax pixelio.de full introAudio-Systeme:

- Auch im Multiroom-Sektor zählt einer der bekanntesten Namen Sonos zu den teuersten (ca. 390,00 €), dafür jedoch qualitativ hochwertigsten Anbietern. Kostspielig ist ebenfalls der Adapter, der die heimische Anlage zu einem Teil des Sonos-Geräts macht. Die App ist jedoch kostenlos, außerdem kann man das Gerät 100 Tage lang vor einer eventuell Rückgabe testen. Sonosnet setzt auf die heimische Wlan-Verbindung, gleichzeitig fungiert jeder Lautsprecher als Repeater und erweitert somit den Empfangsbereich für andere Geräte. Am vorteilhaftesten ist eine Verbindung per Kabel, da sonst nur ein sehr geringes Sonosnet aufgebaut wird. Es ist egal, von welchem Gerät die Musik ist, da alles kompatibel ist. Ebenso sind LAN, Cinch und Aux Kabelanschlüsse möglich. Andere Geräte setzen auf alternative Streaming-Dienste, bei Sonos läuft alles über die App ab. An der Klangqualität ist nichts auszusetzen, jedoch klingen die Boxen zwar natürlich, aber besonders bei Höhen fängt es an zu knarzen. Sonos setzt auf Langlebigkeit des Geräts, dieses hält nämlich den einen oder anderen Treffer aus. Es werden Lautsprecher in drei verschiedenen Größen (Play:1, Play:3, Play:5) angeboten. Außerdem befinden sich Subwoofer (SUB) sowie Soundbar für den Fernseher (PLAYBAR) im Sortiment. Bei hartnäckigen Verbindungsproblemen sorgt der BOOST, ein besonders starker Wlan-Repeater, für Unterstützung.

- Aus dem Hause Teufel heißt der Multiroom-Ableger Raumfeld. Dies kann acht Wochen lang getestet werden, die App dazu ist kostenlos. Auch Raumfeld setzt auf Wlan, welches durch die Erweiterung "Expand" (79,99 €) bei Verbindungsproblemen erweitert wird. Der Connector stellt dazu das Bindeglied zwischen herkömmlicher Hifi-Anlage und kabellosem Raumfeld-System dar. Alle relevanten Musik-Speicher – außer Windows Phone – werden unterstützt und als Anschlüsse sind LAN/Ethernet, USB sowie Cinch-Kabel verfügbar. Statt Airplay oder Chromecast werden DLNA und UPNP unterstützt. Diese sind technische Protokolle, welche die Koppelung mit anderen Mediengeräten erlauben. Der Sound der Boxen kann sich durchwegs sehr gut hören lassen. Jedoch bieten weder Gerät noch App eine Möglichkeit, Bass oder Höhen zu regulieren.

- Die Preise beim Samsung Multiroom sind durchaus niedrig angesetzt und auch die Qualität überzeugt. Im Gegensatz zu den anderen Multiroom-Geräten bietet Samsung jedoch keine Testphase, dafür ist die App kostenfrei und zeigt einen ersten Blick auf das Interface.  Neben Wlan wird auch Bluetooth unterstützt. Interessant beim Samsung System ist, dass der verfügbare Hub (WAM 250) auch als Sound-Wlan-Router dient. Dies bedeutet, dass das Gerät selbst ohne Wlan-Verbindung funktioniert. Bei einer Verbindung agiert das Sound-Wlan als zusätzlicher Booster. An digitalen Musikspielern wird außer Windows Phones alles unterstützt, als Kabelanschlüsse sind LAN sowie USB vorhanden. Weder Airplay noch Chromecast und auch kein DLNA oder UPNP werden unterstützt. Durch TV Sound Connect ist nur eine Verbindung zu Samsung  Smart-TVs möglich. Jedoch stehen eine große Anzahl an Streaming-Diensten zur Verfügung und auch den Dienst „TuneIn“, der neben Internet-Radios auch lokale Sender abspielt. Direktes Streaming aus ITunes resp. dem Windows Media Player ist allerdings nicht möglich. Der 360 Grad Sound bietet an sich eine interessante Möglichkeit für wortwörtlichen Surround-Sound. Jedoch muss dafür gesorgt werden, die Lautsprecher – die es in sieben Varianten gibt, welche sich nur in 360 Grad Funktion, Klang und Größe unterscheiden - möglichst zentral zu platzieren. Herkömmliche Speaker klingeln zwar sehr solide, schwächeln jedoch bei starkem Bass und extrem hohen Tönen.  
Bildquelle: pixelio.de | pixelio.de / Daniel Labs, pixelio.de / Urgixgax



FACE EN VOGUE Finale - Fotogalerie
Das FACE EN VOGUE Finale 2017 war ein voller Erfolg. Alle Highlights des großen Fashion und Dance Events des Jahres gibt es hier auf einen Blick:

Werbung


Werbung

weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


Werbung



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps


externe Linktipps
x
zum Seitenanfang