section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Mit dem Projekt ELSA bietet die Stadt Regensburg seit dieser Woche emissionsfreie Elektrotransporter zur Leihe an. Damit sollen vor allem Gewerbetreibende und Händler der Innenstadt zum Umstieg auf eine umweltschonende Variante bewegt werden. Gebucht werden können die Fahrzeuge per App.

Das Car-Sharing-Konzept wird durch ELSA (Emissionsfreies Lieferwagen-Sharing für die Altstadt) auch zielgerichtet auf Be- und Entsorgungsfahrten der Gewerbetreibenden ausgeweitet. Angetrieben werden die Wägen durch Ökostrom von REWAG, zudem brauchen die Nutzer kein eigenes Fahrzeug mehr beziehungsweise müssen dies nicht mehr für kurze Fahrten in und um die Altstadt nutzen, wie Bürgermeister Jürgen Huber die Vorteile betont. Die Fahrzeuge der Gewerbetreibenden seien teils nicht wirklich ausgelastet und zudem meist mit Verbrennungsmotoren ausgestattet.

Zunächst als Testphase

Durch das Angebot des Lieferwagen-Sharings will Ingo Saar von Faszination Altstadt die Gewohnheit der Händler, eigene Transporter zu nutzen, aufbrechen. Laut Saar besteht ein großes Interesse an diesem Modell. Projektträger und Leiter von ELSA ist Bayernhafen, das auch die Fahrzeuge zur Verfügung stellt, Stellplätze in den Parkhäusern am Petersweg und am Dachauplatz angemietet hat und sich zusätzlich um die Instandhaltung kümmert. Geschäftsleiter Klaus Hohberger will durch die zweijährige Testphase zunächst Erfahrung und Feedback sammeln, um sich anschließend gegebenenfalls neu zu positionieren.

Einfache Nutzung

Buchen lassen sich die Stromer unter anderem auf der Seite earl.fleetster.de. Nach der Registrierung sind die Fahrzeuge auch per App buchbar. Damit kann man den gebuchten Wagen dann auch entsperren und einfach losfahren. Bisher sind mit dem Petersweg und dem Dachauplatz zwei feste Standorte der Lieferwägen vorhanden. Kostenpunkt: 2,99 Euro pro Stunde. Huber wünscht sich eine gute Zusammenarbeit mit den verschiedenen Gastronomen, Hoteliers und Händler, sodass weniger oder zumindest emissionsfreier Verkehr im Weltkulturerbe vorherrscht.
Bildquelle: pixelio.de | Erwin Lorenzen

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer