Trockeneisstrahl-Reinigung: Eine Massage nicht nur für Oldtimer


Schonende Reinigung bei gleichzeitiger Umweltverträglichkeit und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis? Dank Trockeneis-Strahlung ist diese Kombi bei der Autoreinigung keine Seltenheit mehr. Maximilian Danner aus Tegernheim ist Spezialist auf diesem Gebiet und kennt nicht nur die Hintergründe, sondern vor allem auch die Vorteile der Trockeneis-Strahlung. Zusammen mit masterclean verlosen wir außerdem 2x eine Trockeneisreinigung.


Herr Danner, woher beziehen Sie ihr Trockeneis?

Wir beschaffen uns das Trockeneis von drei verschiedenen Herstellern und lassen es uns nach Bedarf liefern. Hierzu ist eine frühzeitige Kalkulation notwendig, um genügend und vor allem qualitativ hochwertiges Trockeneis zur Verfügung zu haben. Der Haken an diesem Material ist, dass es nicht immer verfügbar ist, was an der dafür nötigen CO2-Herstellung liegt. Diese ist nicht so gewährleistet, dass immer alle Tanks voll sind. Damit die Kunden dennoch nicht warten müssen, haben wir uns bei der Lieferung eben in dreifacher Hinsicht abgesichert.

In wie weit gibt es Qualitätsunterschiede beim Trockeneis?

Es gibt zum einen Händler, die vorproduzierte CO2-Pellets verkaufen – also keine frische Ware, was man dann an der glasigen Beschaffenheit der Pellets erkennt. Zudem haben sie nicht mehr die erwünschten -79°C, wenn sie geliefert werden. Durch die niederigere Temperaturen (Vorproduktion, Lagerung) werden die Pellets weicher, was zwar für manche Reinigungsarten von Vorteil ist, jedoch im KFZ-Bereich eher nachteilig ist. Hier werden harte Pellets beziehungsweise hartes Pulver benötigt, um besonders resistente Verschmutzung entfernen zu können. 

Welches Equipment wird dazu verwendet?

Für die Trockeneis-Strahlung wird viel Luft benötigt. Wir arbeiten deshalb mit einem sehr großen und leistungsstarken Kompressor und dementsprechend mit einem Trockeneis-Strahlgerät, das mit Luft versorgt wird. Das Trockeneis wird zugeführt und im Gerät nach Bedarf verarbeitet – sei es mit Luftdruck (2 bar – 13,5 bar), Luftmenge (bis zu 9.500 Liter Luft pro Minute) oder Eis-Art. Je nach der zu bearbeitenden Oberfläche können wir die Beschaffenheit in der Maschine verändern. Das Gerät ist transportabel, steht jedoch hauptsächlich stationär bei uns, da der Transport durch die hohen Mengen und dem hohen Gewicht sehr aufwendig ist.

Wofür wird Trockeneis-Strahlung eingesetzt?

Auf jeden Fall für Oldtimer. Durch die Trockeneis-Strahlung können vermeintlich nicht-vorhandene Schäden sichtbar gemacht werden. Der Kunde bekommt gegebenenfalls nach der Säuberung Fotos seines Wagens zugeschickt und kann seine (Restaurierungs-)Arbeiten in der Folge hier in der Werkstatt fortsetzen. In einem aktuellen Fall kommt der Kunde nach Sichtung der Fotos zum Schweißen. Das Equipment zum Arbeiten, inklusive Schweißgerät, wird von uns vollständig zur Verfügung gestellt. Hat dieser seine Arbeiten beendet, dann können wir, falls nötig, mit der Trockeneis-Strahlung fortfahren. Weitere Einsatzbereiche im KFZ-Bereich sind vielfältig: Unterboden, Motorraum, Innenraum, Brandsanierung nach Kabelbrand, Teppiche, Polster, Amaturen, oder Motorteile wie der Zylinderkopf oder gar ganze Motoren oder das Getriebe. Es gibt hierbei quasi nichts, das nicht aufbereitet werden kann. Auch Betonwände und Kunststoffteile werden vor der Instandsetzung von uns mit Trockeneis behandelt.

Welche Vorteile bringt die Trockeneis-Strahlung mit sich?

Dadurch, dass sich das Trockeneis bei der Anwendung verflüchtigt, läuft man beispielsweise bei einer Motorraumreinigung nicht Gefahr, die Elektrik des Fahrzeugs durch Flüssigkeiten zu beschädigen. Die Luft ist hierbei das Fördermaterial, das Eis ist das abrasive. Ein Beispiel: Wenn man sein Auto mit einem Hochdruckreiniger wäscht, dann sieht man genau, wo gespritzt wurde, da keine Mechanik am Material war. Wäscht man mit der Bürste drüber und benutzt anschließend den Hochdruckreiniger zum Nachschwemmen, dann ist das Fahrzeug sauber. Letzteres ähnelt hier der Trockeneis-Reinigung. Die Bürste stellt das abrasive, also reinigende Material dar. Luft und Eis haben jedoch den Vorteil, selbst in kleinste Ritzen zu kommen, wo man so nicht einmal mit dem Zahnstocher hinkommen würde.

Der Unterboden vieler Autos oder Oldtimer wird mit Teroson aufbereitet, also mit einer teerhaltigen Substanz. Das Problem hierbei wird bei der Erhitzung deutlich, wie es beispielsweise beim Sandstrahlen der Fall wäre: Das Teroson verschmiert. Die gewisse Kälte hingegen, die das Trockeneis mit sich bringt, erlaubt es, die Oberfläche dementsprechend zu lösen.

Durch das herkömmlichen Sandstrahlen, bei dem natürlich auch ein gutes Ergebnis erzielt werden kann, entsteht oft ein großer Nachteil: Das gute Material wird durch den Sand abrasiv geschwächt, das schlechte Material wird noch schlechter, die Löcher werden größer. Zudem sind die Sandstaub-Rückstände extrem schwer zu entfernen. Dieser nistet sich in die Rahmenteile oder Bleche ein, wodurch beispielsweise ein Rostschaden entstehen kann. Beim Trockeneisstrahlen hingegen ist nichts Derartiges vorhanden: Das CO2 löst sich auf, der Schmutz fliegt raus – bei Oldtimern oder Motoren würden also durch das Sandstrahlen sämtliche Lager, Dichtung und Elektrobauteile zerstört werden. Die Trockeneis-Strahlung bietet hier eine sehr schonende Art der Reinigung.

Wie sieht es mit dem Kosten-Nutzen-Faktor aus? Sind die Anschaffungskosten sehr hoch?

Die Anschaffungskosten bei der Trockeneis-Strahlung sind natürlich höher als bei beispielsweise Sandstrahlen. Aktuell liegen wir bei Investitionen um die 200.000 Euro. Jedoch sind wir mit unserem Equipment sehr breit und dementsprechend gut aufgestellt, wodurch wir quasi jegliche Aufgaben lösen können. Den größten Kostenpunkt stellt mit gut 70.000 Euro der Kompressor dar.

Eine komplette Motorreinigung von oben kostet hier aktuell etwa 100 Euro. Gewöhnliche Werkstätten können selbst eine Reinigung mit Wasser und Kaltreiniger kaum zu diesem Preis anbieten, da sie mit diesen Mittel viel mehr Zeit investieren müssen und sich der Preis allein durch den Stundensatz deutlich über die 100 Euro begibt. Die Trockeneis-Strahlung ist hierbei bei gleichem oder sogar besserem Ergebnis auch noch deutlich zeitsparender und mit weniger Arbeitsaufwand verbunden. Sieht man sich Vorher-Nachher-Fotos von einer Motorreinigung mit Trockeneis an, so erkennt man, dass diese Reinigungsart einfach unvergleichlich ist.

Birgt die Trockeneis-Strahlung auch Gefahren für den Menschen?

Das Produkt an sich ist kein Gefahrenstoff. Jedoch ist durch die entsprechende Leistung, vor allem dem hohen Luftdruck, Sicherheitskleidung und Vorsichtsmaßnahmen von Nöten. Ansonsten kann es bei unvorsichtiger Handhabung schon zu Verletzungen, vor allem an ungeschützten Stellen kommen.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | JG Photography



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps


externe Linktipps
x
zum Seitenanfang