Shampoos und Sprays gegen Haarausfall – Inhaltsstoffe und Hintergründe


Seit Jahren findet man immer mehr vermeintliche Wundermittel gegen Haarausfall in den Drogerieregalen. Shampoos, Ampullen und Sprays versprechen vermehrtes Haarwachstum und weniger Haarverlust, unabhängig von Alter und Geschlecht. Dabei wird mit vielen Wirkstoffen geworben, die beeindruckend klingen und erstaunliche Auswirkungen zeigen sollen.

Pflegemittel gegen Haarausfall haben oft eine komplizierte Liste an Inhaltsstoffen, in denen sich Konsumenten leicht verlieren können. Die Hersteller der Shampoos und Sprays versprechen hohe Erfolgsquoten dafür, dass ihr Produkt sich auf das Wachstum förderlich auswirkt. Dabei fallen einem auf den Verpackungen bestimmte Wirkstoffe immer wieder ins Auge: Koffein, Biotin und DHT-Blocker sind die Allheilmittel der Haarpflegeprodukte, aber helfen sie tatsächlich?

DHT-Blocker gegen vererbte Alopezie

Besonders Männern bereitet erblich bedingter Haarausfall am ehesten Sorgen. Mit dem Alter stellt sich bei vielen Herren auch eine Halb- oder Vollglatze ein. Bei vielen der Betroffenen liegt die Wurzel des Problems in der Empfindlichkeit gegen ein bestimmtes Hormon. Dihydrotestosteron kann sich an den Haarwurzel andocken und beendet deren Regenerationszyklus frühzeitig. Bei Frauen zeigt sich dieser Vorgang oft während einer Schwangerschaft, den Wechseljahren oder einer Pillenpause.

Shampoos und Sprühmittel gegen Haarausfall beinhalten DHT-Blocker um ebendiesen Vorgang zu stoppen, sodass Alopezie vorgebeugt wird. Bestimmte pflanzliche Mittel, wie Schwarztee-Extrakt oder Leinsamen können die Blocker enthalten.

Koffein – Werden die Haarknospen wieder wach?

Viele kennen Koffein nur als den Wachmacher aus ihrem Morgenkaffee. Allerdings kann der stimulierende Wirkstoff noch viel mehr, als ihre Nervenbahnen auf Trab halten: Koffein ist einer der DHT-Blocker, mit dem die meisten Shampoos und Sprays auf ihrem Etikett werben. Die Substanz stimuliert die Durchblutung und regt die Zellen zum Arbeiten an.

Als DHT-Blocker arbeitet Koffein gegen das Testosteron und kann die Haarknospen bis zu 24 Stunden schützen. Darum empfiehlt auch Dr. Balwi spezielle Shampoos und Sprays gegen Haarausfall mit Koffein. Die tägliche Anwendung dieser Haarpflege bildet Depots, die dann ihre hilfreiche Wirkung entfalten können.
Biotin, das Beautyvitamin

Dieser Wirkstoff steckt hinter vielen Namen: Vitamin B7, Beautyvitamin oder Vitamin H – Biotin ist bekannt für seine aufputschende Wirkung für Haut und Haar. Besonders bei diffusem Haarverlust wird die Substanz oft als Lösung angepriesen. Biotin ist ein wichtiger Baustein spezieller Aminosäuren, die maßgeblich für gesunde Haare sind. Außerdem fördert das Vitamin auch den Stoffwechsel, die Nervenbahnen und den Herzkreislauf.

Wie effektiv sind die Shampoos und Sprays aber tatsächlich?

Trotz aller Vorteile, die die Inhaltsstoffe ausmachen, ist die Wirkung sehr situationsabhängig. Die äußerliche Anwendung von Biotin, Koffein und anderen DHT-Blockern ist weitgehend unerforscht. Lediglich die Wirkung von Koffein durch eine längere Einwirkungszeit ist bei Sprays höher eingestuft worden, als bei Shampoos. Generell ist der Einsatz von solchen Haarpflegemitteln eher als vorbeugend einzustufen und nicht als kurierend. Die Erfahrung kann aber von Verbraucher zu Verbraucher unterschiedlich ausfallen und unterliegt eigenem Ermessen.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Dr. Bawli



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps


externe Linktipps
x
zum Seitenanfang