Winterzeit ist Einbruchszeit – Privat- und Geschäftsräume in Regensburg absichern


Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm wird die Zeit der Dunkelheit wieder länger und die Einbrüche nehmen tendenziell zu. Eine effektive Absicherung von Privat- und Geschäftsräumen minimiert das Risiko für Einbrüche und sorgt für ein sicheres Gefühl.  

Sicher fühlen mit einer Alarmanlage

Der Wohnungseinbruchsdiebstahl sowie Einbrüche in Geschäftsräume machen auch in Regensburg den Bewohnern Sorge. Umso wichtiger ist es, hier eine gute Absicherung der eigenen Räume durchzuführen. Die Alarmanlage als Klassiker bei der Absicherung von Räumlichkeiten steht auch heute noch an der ersten Stelle. Inzwischen gibt es zahlreiche verschiedene Möglichkeiten, um die Sicherheit zu erhöhen. Doch nicht nur Türen sind im Fokus bei den Einbrechern, um einen Zugang zu den gewünschten Räumlichkeiten zu erhalten. Viele Einstiege erfolgen über die Fenster.  

Der Fensteralarm als effektive Ergänzung für die Sicherheit

Mit dem richtigen Werkzeug lassen sich auch moderne Fenster relativ einfach aufhebeln. Das kann sogar recht lautlos erfolgen. Ein effektiver Helfer ist an dieser Stelle der Fensteralarm. Sobald versucht wird, durch das Fenster einzudringen, geht der Alarm los. Im Netz können sich Interessierte einen ersten Überblick über die Angebote verschaffen. Es gibt beispielsweise Fensteralarme, die über einen blinkenden Effekt verfügen. Dadurch sehen potenzielle Einbrecher direkt, dass hier eine Absicherung der Fenster vorliegt. Der abschreckende Effekt ist nicht zu unterschätzen. Für Betroffene bedeutet er, dass sich Schäden an den Fenstern vermeiden lassen.  

Einfache Anbringung und günstig in der Anschaffung

Unabhängig davon, ob Privat- oder Geschäftsräume geschützt werden sollen, spielen Kosten bei der Auswahl der Alarmanlagen eine wichtige Rolle. Der Fensteralarm hat den Vorteil, dass er relativ günstig angeboten wird. Auch die Anbringung an den Fenstern kann normalerweise selbst vorgenommen werden. Allerdings ist zwischen verschiedenen Varianten zu unterscheiden.

So gibt es einen einfachen Fensteralarm, der lediglich durch eine Geräuschentwicklung auf einen Einbruch aufmerksam macht. Es gibt zudem Varianten, die auf einen akustischen Alarm verzichten und stattdessen auf Vibration setzen. Der Kombi-Fensteralarm ist so konzipiert, dass er nicht nur über ein Geräusch einen Hinweis gibt. Hier ist auch ein Vibrationsalarm integriert. So kann direkt ausgewählt werden, welche Signale in Anspruch genommen werden sollen.  

Alarm-Mitteilungen über das Mobiltelefon erhalten

In der heutigen Zeit wird bei Alarmanlagen ebenfalls auf die Verbindung zum mobilen Endgeräten gesetzt. So können Betroffene auch unterwegs ein Signal darüber erhalten, dass sich Unbefugte Zutritt zu den eigenen Räumen verschaffen wollen. So kann direkt der Notruf gewählt werden.

Der App-basierte Fensteralarm ist in diesem Zusammenhang eine gute Wahl. Einsehbar ist er von jedem Ort aus. Über die App kann zudem eingestellt werden, dass direkt ein Alarm an die Sicherheitszentrale weitergeleitet wird. Die Installation kann einfach und schnell erfolgen. Ein akustisches Signal enthalten die Modelle normalerweise jedoch nicht.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Pixabay - geralt



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps


externe Linktipps
x
zum Seitenanfang