Socken unterm Weihnachtsbaum


Früher sorgten Omas selbstgestrickte Socken unter dem Weihnachtsbaum allseits für Freude. Heutzutage ist die Palette an Socken und Strümpfen aber schier ins Unermessliche gestiegen. Bei der Wahl nach dem richtigen Paar ist guter Rat oft teuer.

Eigentlich mag kaum jemand Socken zu Weihnachten. Doch dabei zählen sie zu den alltäglichen Dingen, die immer gebraucht werden.

Ein paar Söckchen für die Mama….

….und ein paar Söckchen für den Papa. Aber welche? Das kommt ganz auf den Verwendungszweck an. Muss der Vater täglich Hemd und Krawatte tragen? Dann eignen sich feine Businesssocken. Stören Mutter unter den Schuhen hervorlugende Socken? Dann sind unsichtbare Socken genau das richtige für sie. Und welche Socken eigenen sich für den Rest vom Fest? Der Partner oder die Partnerin kann vielseitig verwendbare Sneakers-Socken gut gebrauchen. Die Oma freut sich über Sportsocken, damit die Nordic Walking-Gruppe wieder Spaß macht und Opa über die Tennissocken, die schon in seiner Jugend geschätzt hat. Socken, die jeder gebrauchen kann, sind schlichte Socken mit hohem Tragekomfort. Damit kann man kaum etwas falsch machen.

Worauf achten beim Geschenkekauf?

Ob generell beim socken kaufen oder beim Kauf von boxershorts: Ein kratzendes Etikett ist nie angenehm. Es sei denn, dass Etikett wurde auf den Stoff gedruckt Weiterer Pluspunkt: Ein weicher, strapazierfähiger Stoff, dank dem sich auch der Bund und die Öffnung an den Beinen gut dehnen lassen. Beim Sockenkauf können Nähte oder schlecht positionierte Fersenstellen nerven oder kratzen. Auch die Größe sollte immer passend gewählt werden. Mit der Wahl einer schlichten Farbe wie schwarz oder der Lieblingsfarbe – insofern sie bekannt ist – liegt man immer richtig. Was auch eine große Rolle bei Geschenken spielt, ist die Optik. Das teuerste Geschenk sieht in einer billigen Verpackung einfach nur halb so schön aus.

Weder Boxershorts noch Socken?

Wenn weder die Klassiker wie Socken oder Boxershorts das passende Geschenk sind, muss dennoch niemand verzweifeln. Schließlich gibt es genug Fashion-Alternativen: Ein Hoodie, eine Baseball Cap oder ein T-Shirt sind zeitlose Klassiker, die sowohl im Frühling als auch im Winter gebraucht werden können. Wer sich bei der Farbauswahl unschlüssig ist, kann auf einfache Modelle und schlichte Farben zurückgreifen. Auch müssen es nicht immer teure Modemarken sein. Mittlere Preisklassen für 40-60 Euro sind oft die bessere Wahl.
Bildquelle: bigstockphoto.com | KawaiiS



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps


externe Linktipps
x
zum Seitenanfang