Raus aufs Rad


Vogelgezwitscher und blauer Himmel kündigen bereits jetzt den Frühling an. Nach und nach werden die Fahrräder aus dem Keller geholt und für Ausflüge in die schönsten Regionen Deutschlands auf Vordermann gebracht.

Gerade Naturliebhaber sind immer auf der Suche nach neuen Gebieten, die mitsamt Drahtesel besichtigt werden können. Auf ein Hotel verzichten sie in ihrem Rad-Urlaub dabei meistens. Denn ganz unkompliziert lässt sich das eigene Wohnmobil auf dem Campingplatz parken, nachdem es einen bequem von A nach B gebracht hat. Einmal angekommen, kann der erste Fahrradweg meist kurze Zeit später ausgekundschaftet werden. Mit einem Wohnmobil gestaltet sich dabei ein ruhiger Urlaub am Meer mit täglichen Fahrradtouren genauso gut wie eine Reise mit mehreren Stationen, um so viele verschiedene Fahrradstrecken wie möglich mitnehmen zu können.

Wer sich nicht mit der Umgewöhnungszeit von Leihrädern auseinandersetzen möchte, reist mit seinen eigenen an. Hierbei gelten allerdings besondere Vorsichtsmaßnahmen, damit im Straßenverkehr auch niemand zu Schaden kommt.

Heckträger sorgen für eine problemlose Reise

Am unkompliziertesten lassen sich die geliebten Drahtesel mit einem Fahrradträger direkt am Fahrzeug transportieren. Heckträger für ein Wohnmobil können bis zu vier Fahrräder tragen und kommen in abnehmbarer und sogar hochklappbarer Form. Manche Modelle besitzen obendrein eingebaute Leuchtenträger. Nicht nur Fahrräder, sondern auch Roller oder Motorräder können mit Heckträgern sicher von A nach B gebracht werden.

Radeln entlang der Donau

Wer sein Wohnmobil fahrradtauglich gemacht und seine Drahtesel aufpoliert hat, kann nun ohne Bedenken mit der Urlaubsplanung fortfahren: In ganz Europa befinden sich zahlreiche Radwege in allerschönster Natur. Durch die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade ist für jeden etwas dabei – egal ob es sich um Triathlon-Training oder einen Wochenendausflug mit Kindern handelt. Perfekt für letzteres ist der Donauradweg. Aufgrund seiner meist ebenen Route ist er vor allem bei Familien beliebt und punktet außerdem mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Einkehrstätten entlang der Route. Beginnend in Donaueschingen, wo der Fluss entspringt, verläuft er über Ulm bis nach Regensburg, bevor er in der Dreiflüssestadt Passau endet. Selbstverständlich befindet sich auf dem Weg auch eine anschauliche Zahl an Campingplatzen, von denen losgeradelt werden kann.
Bildquelle: bigstockphoto.com | CreativePhotoTeam.com



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


Werbung






externe Linktipps


externe Linktipps
x
zum Seitenanfang